+

Mythos oder Wahrheit?

Vollmond lässt Menschen schlechter schlafen

Wer nachts nicht schlafen kann, schiebt das schon mal auf den Mond. Schweizer Forscher haben jetzt untersucht, ob das stimmt. Das Ergebnis ist überraschend.

Um Vollmond herum schlafen Menschen schlechter und kürzer. Das berichten Forscher um Christian Cajochen vom Zentrum für Chronobiologie der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (Schweiz) im Fachblatt „Current Biology“. Sie haben in einer Studie nach eigenen Angaben erstmals einen überzeugenden wissenschaftlichen Beleg dafür gefunden, dass der Mond tatsächlich den Schlaf des Menschen beeinflusst. Es sei auch ein Spiel der Hormone.

Die Idee zu ihrer Untersuchung kam den Forschern bei einem Feierabendbier in einer Bar - und zwar in einer Vollmondnacht. Sie überlegten sich, die Daten einer abgeschlossenen Schlafstudie noch einmal neu auszuwerten und dabei die Mondphase zu berücksichtigen. In der Studie hatten die Forscher zuvor verschiedene Aspekte des Schlaf-Wach-Rhythmus an insgesamt 33 Freiwilligen untersucht.

Ihre neue Auswertung ergab nun, dass die Versuchspersonen bei Vollmond im Schnitt fünf Minuten länger gebraucht hatten, um einzuschlafen. Sie hatten zudem pro Nacht insgesamt 20 Minuten weniger geschlafen und die Qualität ihres Schlafs selbst auch schlechter beurteilt.

Und es gab messbare biologische Anhaltspunkte für einen „Mond-Faktor“. Die Hirnaktivität zeigte, dass die Länge des Tiefschlafs abnahm, berichten die Forscher. Schließlich sank bei Vollmond auch der Melatonin-Spiegel. Dieses Hormon ist an der Steuerung von Schlaf- und Wachphasen beteiligt.

Das große Lexikon der Traumsymbole

Das große Lexikon der Traumsymbole

Dies sei der erste verlässliche Beweis, dass sich ein lunarer Rhythmus auf die Schlafstruktur des Menschen auswirken kann, schreiben die Forscher. Möglicherweise beeinflusse der Mond auch andere Aspekte unseres Verhaltens, etwa die Stimmung oder die geistige Leistung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen gesund: So sehr schaden Kokosprodukte unserem Körper
Kokosöl und -wasser gelten bei Promis und Fitnessgurus als besonders gesund. Doch viele Produkte weisen laut Ökotest bedenkliche Schadstoffe auf.
Von wegen gesund: So sehr schaden Kokosprodukte unserem Körper
Trinken bei Hitze: Auf diese Mythen fällt jeder rein
Mindestens drei Liter pro Tag trinken? Und dann nur lauwarmes Wasser? Über das Trinken gibt es einige Tipps, die man beherzigen sollte. Doch was ist dran an diesen …
Trinken bei Hitze: Auf diese Mythen fällt jeder rein
So versalzen wir unser Leben - und unseren Körper
Salz galt früher als das weiße Gold - ist es doch lebenswichtig für uns und unseren Körper. Doch zu viel des Guten kann böse gesundheitliche Folgen haben.
So versalzen wir unser Leben - und unseren Körper
Darum sind Bananen das schlimmste Frühstück für Sie
Obst zum Frühstück? Ja bitte. Doch Vorsicht vor Bananen, sagt ein Experte: Die gelbe Frucht ist eine wahre Zuckerbombe und sorgt für mächtig Heißhunger.
Darum sind Bananen das schlimmste Frühstück für Sie

Kommentare