1. Startseite
  2. Leben
  3. Gesundheit

„Genauso gut geschützt“ durch nur eine Impfstoffdosis: Virologin erklärt, was Covid-Genesene beachten sollten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Das Robert Koch-Institut empfiehlt auch wieder gesunden Corona-Patienten eine Impfung. Virologin Ciesek erklärt, warum eine Dosis reicht.

„Personen, die eine PCR-gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollten in der Regel sechs Monate nach Genesung bzw. Diagnosestellung eine COVID-19-Impfstoffdosis erhalten“, heißt es vonseiten des Robert Koch-Instituts (RKI) als biomedizinische Leitforschungseinrichtung der deutschen Bundesregierung. Gründe für diese Empfehlung sind die mindestens sechs bis acht Monate andauernde Schutzwirkung durch die Infektion* sowie der bestehende Impfstoffmangel, heißt es weiter.

Doch was, wenn meine Corona-Infektion schon länger als ein halbes Jahr zurückliegt? In dem Fall reicht eine Impfstoffdosis zur vollständigen Grundimmunisierung aus, heißt es vonseiten des RKI. „Eine Dosis ist ausreichend, da sich dadurch bereits hohe Antikörperkonzentrationen erzielen lassen, die durch eine 2. Impfstoffdosis nicht weiter gesteigert werden. Ob und wann zu einem späteren Zeitpunkt eine 2. COVID-19-Impfung notwendig ist, lässt sich gegenwärtig nicht sagen“, so die Begründung.

Patienten warten im Corona-Impfzentrum Messe Berlin auf die Impfung mit dem Biontech-Pfizer Impfstoff. Für bereits Genesene gelten andere Impf-Empfehlungen als für Menschen, die noch keinen Kontakt mit dem Virus hatten.
Patienten warten im Corona-Impfzentrum Messe Berlin auf die Impfung mit dem Biontech-Pfizer Impfstoff. Für bereits Genesene gelten andere Impf-Empfehlungen als für Menschen, die noch keinen Kontakt mit dem Virus hatten. © Christoph Soeder/dpa

Wieder gesunde Corona-Patienten reagieren oft stärker auf Impfung

Auch Virologin Sandra Ciesek betonte im NRD-Podcast „Coronavirus-Update“, dass bei Covid-19-Genesenen eine Impfung ausreiche. „Laut einer Studie sind sie nach einer Spritze mindestens genauso gut geschützt wie zweimal Geimpfte ohne vorherige Infektion“, so Ciesek. Auffällig bei bereits genesenen Corona-Patienten sei, dass sie eher stärker auf die Impfung reagieren als Menschen, die noch keinen Kontakt mit dem Virus hatten. Dies sei Ciesek zufolge nicht verwunderlich: „Das Immunsystem ist lernfähig. Und bei den Genesenen hatte der Körper ja schon einmal Kontakt mit dem Erreger“, erklärt sie. Nach einer Impfung werde das Immunsystem bei diesen Menschen dann viel schneller und stärker aktiviert. (jg) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Impfung trotz überstandener Corona-Infektion? Vor allem eine Altersgruppe würde profitieren.

Auch interessant

Kommentare