+
Jugendliche sitzen auf den stählernen Querträgern der Hackerbrücke in München: Ab wann gilt man als erwachsen?

Nicht mit 18

Wann ist man erwachsen? Hirnforscher kommen zu überraschendem Ergebnis

  • schließen

Mit 18 gilt man als offiziell erwachsen - körperlich mag das sein, doch was die emotionale und geistige Reife anbelangt, lässt sich unser Körper Zeit. Wie lange genau, wird viele erstaunen.

Dass die meisten mit 18 Jahren noch sehr grün hinter den Ohren sind, ändert nichts daran, dass man ab diesem Alter viel mehr Verantwortung übernehmen muss: Ab dem 18. Lebensjahr sind wir voll geschäftsfähig. Doch das Gehirn stellt nicht von einem Tag auf den anderen auf "Erwachsen" um - Forscher fanden heraus, dass es dafür häufig ziemlich lange braucht.

So lange braucht unser Gehirn, bis es ausgereift ist

So klärt ein Team von Neurowissenschaftlern um Studienleiter Professor Peter Jones vom britischen Wolfson College Cambridge auf, dass viele Menschen erst mit 30 Jahren den Reifegrad "Erwachsen" erreichen würden. Mit 18 sei das Gehirn längst nicht ausgereift, es würde sich in den kommenden Jahren noch massiv verändern, wie die britische Internet-Zeitung The Independent berichtete.

"Was wir eigentlich sagen wollen, ist, dass es absurd ist, eine feste Definition davon zu haben, ab wann man von der Kindheit ins Erwachsenenalter kommt", zitiert die BBC Professor Jones. Der Übergang zum Erwachsensein sei ein fließender Prozess: Bis das Gehirn ganz ausgereift ist, können bis zu drei Jahrzehnte vergehen.

Das könnte Sie auch interessieren: Machen Sie diesen einfachen Selbsttest - und Sie wissen, ob Ihr Gehirn gesund ist.

In der Jugend anfälliger für psychische Krankheiten

Vor dem Erwachsensein steht das Teenie-Alter - inklusive starken Entwicklungsschwankungen. Nicht nur, dass viele in den Zwanzigern nicht wissen, wo es beruflich oder in der Liebe hingehen soll: Auch für psychische Krankheiten wie Schizophrenie sind Jugendliche anfälliger als reife, erwachsene Persönlichkeiten.

Zur Studie

Mehr zum Thema: Negative Erfahrungen bewusst vergessen - Forscher finden einfachen Weg.

Weiterlesen: Diese zwei Diäten senken das Demenz-Risiko enorm - besagt Studie.

jg

Flirtwillig, aber müde: Frühling nicht nur reine Wonne

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauchfett reduzieren: Eine abendliche Tasse dieses Trunks kurbelt die Fettverbrennung an
Ihnen fehlt zum Bikini-Figur-Glück ein flacherer Bauch? Dann könnte Sie dieser Tipp interessieren, der einfach umzusetzen ist - nur ein Manko gibt es.
Bauchfett reduzieren: Eine abendliche Tasse dieses Trunks kurbelt die Fettverbrennung an
Warum immer mehr junge Menschen Darmkrebs bekommen - So beugen Sie vor
Eine neue Studie kommt zu einem erschreckendem Ergebnis: Immer mehr Menschen unter 50 entwickeln Darmkrebs. Der Grund dafür liegt für viele Forscher auf der Hand.
Warum immer mehr junge Menschen Darmkrebs bekommen - So beugen Sie vor
Stiftung Warentest testet Schmerzmittel: Paracetamol, Ibuprofen & Co. im Vergleich
Ibuprofen, Paracetamol und Diclofenac. Das Verbraucherportal hat im September 2018 die gängigsten Schmerzmittel unter die Lupe genommen.
Stiftung Warentest testet Schmerzmittel: Paracetamol, Ibuprofen & Co. im Vergleich
Länger leben: So oft sollten Sie am Tag essen - sagt Krebsforscherin
Morgens, mittags und abends speisen - ist dieses Konzept etwa überholt? Das lässt eine neue Studie vermuten, die die optimale Anzahl an täglichen Mahlzeiten gefunden …
Länger leben: So oft sollten Sie am Tag essen - sagt Krebsforscherin

Kommentare