+
"Sand" im Auge nach dem Aufstehen - was hat das zu bedeuten?

Gesundheitsfrage

Warum haben wir morgens "Sand" im Auge - und bedeutet er eine Krankheit?

  • schließen

Wenn der Sandmann da war: Sie stehen morgens auf, reiben sich die Augen und es bleiben kleine, sandartige Kugeln an Ihren Fingern zurück. Was ist das eigentlich?

"Sand" in den Augen, wenn das Sandmännchen da war: Viele Menschen nennen die kleinen Körnchen auch "Schlaf" oder "Schlafkörner" - doch worum handelt es sich hierbei eigentlich?

"Sand" im Auge: Das hat es damit auf sich

Ihnen wird selbst schon aufgefallen sein, dass Sie nicht jeden Morgen die besagten Körnchen in Ihren Augen haben. Manchmal treten sie häufiger auf, manchmal ist fast gar nichts von ihnen zu sehen. Ist es aber ein Zeichen für eine angehende oder bestehende Augenkrankheit, wenn sich die kleinen Körnchen im Augenwinkel bilden?

Lesen Sie hier: Wasser im Ohr? Mit diesen Tipps werden Sie es ganz schnell wieder los.

Die kleinen Körner lassen sich leicht erklären: Dahinter steckt eine Mischung aus Salz, Proteinen sowie Haut- und Blutzellen. Auch Schmutzpartikel und ein Sekret der Bindehaut mischt sich mit rein. Dies alles sammelt sich über Nacht am Lidrand und trocknet dort. Das ist dann der "Sand", den wir uns morgens aus den Augen reiben. Und nachdem sich die Produktion von Tränenflüssigkeit nachts verringert, laufen die Schmutzpartikel mit ihr nicht einfach aus dem Auge heraus, sondern sammeln sich in den Körnchen.

Dass wir manchmal mehr und manchmal weniger davon in unseren Augen vorfinden, liegt daran, dass sich mal mehr und mal weniger Schmutz in unseren Augen ansammelt. Dementsprechend sollten Sie wachsam sein, wenn sich öfter große, gelbliche Körner in den Lidrändern ansammeln. Dies kann daher kommen, dass vermehrt Bakterien oder Viren in Ihre Augen geraten sind. Auch wer tagsüber viel am Computer arbeitet, kann häufiger "Sand" in den Augen bekommen. Denn durch das Starren auf den Bildschirm blinzeln wir weniger und können so auch weniger Bakterien aus unseren Augen blinzeln, da die Tränenflüssigkeit sich verringert.

Verwenden Sie also bei Arbeiten, die Ihre Augen beeinflussen, befeuchtende Augentropfen und suchen Sie einen Arzt auf, sobald vermehrt Körner in Verbindung mit trockenen, geröteten oder schmerzenden Augen auftreten.

Auch interessant: Gefährliche Krankheiten: Deuten Sie diese Alarmsignale auf Ihrer Haut richtig.

sca

Vorsicht: So erkennen Sie sofort einen Herzinfarkt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Werbeverbot soll Jugendliche vor Schönheits-OPs bewahren
Über Instagram und Co. verbreiten sich Darstellungen angeblicher Makellosigkeit rasant und lassen manche an Schönheits-OPs denken. Die Politik will Jugendliche stärker …
Werbeverbot soll Jugendliche vor Schönheits-OPs bewahren
So bekommen Sie sofort eine Krankschreibung - Das verrät ein Hausarzt
Eine Krankschreibung befreit von der Arbeit. Doch wie bekommt man sie, wenn eigentlich keine gesundheitlichen Probleme zu beklagen sind. Ein Hausarzt verrät es.
So bekommen Sie sofort eine Krankschreibung - Das verrät ein Hausarzt
Abnehm-Kick Intervallfasten: So verlieren Sie in einer Woche ganze fünf Kilo
Der Abnehm-Trend Intervallfasten verspricht: Pfunde verlieren ohne zu hungern - obwohl man nichts isst. Doch wie funktioniert es? Hier finden Sie die Anleitung.
Abnehm-Kick Intervallfasten: So verlieren Sie in einer Woche ganze fünf Kilo
Mann leidet 35 Jahre an Migräne - der Grund dafür erstaunt Mediziner
Föhn oder falsche Ernährung: Es gibt einige Gründe, die Migräne begünstigen. Die Ursache, die Ärzte bei einem langjährigen Migräne-Patienten diagnostizierten, kann sehr …
Mann leidet 35 Jahre an Migräne - der Grund dafür erstaunt Mediziner

Kommentare