+
Ein Kamin ist eine schöne Sache. Ziehen die Rauchgase allerdings schlecht ab, kann das gefährlich werden.

Unsichtbare Gefahr

Warum ist Kohlenmonoxid so gefährlich?

Kohlenmonoxid ist gefährlich. Immer wieder sterben Menschen an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Doch warum ist das Gas so tückisch? 

Wenn das Feuer im Kamin fackelt oder Würstchen auf dem Grill brutzeln, machen sich wohl die wenigsten Gedanken über Kohlenmonoxid. Dabei sollte jeder die Gefahr einer Kohlenmonoxid-Vergiftung kennen.  

So entsteht Kohlenmonoxid 

Das Atemgift Kohlenstoffmonoxid, kurz Kohlenmonoxid (C0) entsteht immer bei Verbrennungsprozessen ohne ausreichende Sauerstoffzufuhr.

Verbrennen Kohle, Gas oder Holz ohne genügend Sauerstoff entsteht Kohlenmonoxid. Eine Gastherme im Bad, ein Kamin im Wohnzimmer oder ein erloschener Grill produzieren Kohlenmonoxid. Kamin, Ab- und Zuluftsysteme transportieren das Kohlenmonoxid aus der Wohnung.

Wie kann Kohlenmonoxid in die Wohnung kommen?

Ist ein Kamin verstopft oder sind Abzüge defekt, können Rauchgase nicht einwandfrei abziehen und sich CO in der Wohnung sammeln. 

Lüften kann vor zu hohen Kohlenmonoxid-Werten in der Raumluft schützen. Gas, Kohle - oder Holz-Heizungen sollten zudem regelmäßig geprüft werden.

Warum bemerkt man Kohlenmonoxid nicht?

Kohlenmonoxid kann man nicht sehen, riechen oder schmecken. Das macht es so heimtückisch. Der Körper warnt den Menschen nicht durch Husten oder Atemnot.  

„Sie kriegen gar nicht mit, wenn Sie Kohlenmonoxid einatmen“, informiert Professor Florian Eyer, Chef der Abteilung für Klinische Toxikologie am Klinikum rechts der Isar.

  • Kohlenmonoxid ist unsichtbar
  • Kohlenmonoxid ist geruchlos
  • Kohlenmonoxid ist ohne Geschmack

Anzeichen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung

Erste Anzeichen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung sind Schwindel, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen und Übelkeit. 

Denn: Kohlenmonoxid blockiert die Fähigkeit des Blutes, Sauerstoff zu den Zellen zu transportieren. Gehirn und Organe werden nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. 

Die Folgen sind dramatisch: Man schläft einfach ein und wacht nicht mehr auf. 

Kohlenmonoxid-Vergiftungen in Deutschland

Schätzungsweise 3000 Menschen erleiden jedes Jahr in Deutschland eine Vergiftung durch das geruchlose Gas, rund 1000 von ihnen überleben die schleichende Vergiftung nicht. 

„In der kalten Jahreszeit kommen Kohlenmonoxid-Vergiftungen häufig vor“, sagt Randolph Penning vom Institut für Rechtsmedizin an der LMU München. 

So können Sie sich vor Kohlenmonoxid schützen

Wer einen Kamin oder eine Gastherme in der Wohnung nutzt, sollte einen CO-Melder installieren. Diese Melder messen die Konzentration von Sauerstoff und Kohlenmonoxid in der Luft. Ist der Kohlenmonoxid-Anteil in der Raumluft zu hoch, schlagen sie Alarm.

ml/mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauchfett reduzieren: Eine abendliche Tasse dieses Getränks kurbelt Ihre Fettverbrennung an
Ihnen fehlt zum Bikini-Figur-Glück ein flacherer Bauch? Dann könnte Sie dieser Tipp interessieren, der einfach umzusetzen ist - nur ein Manko gibt es.
Bauchfett reduzieren: Eine abendliche Tasse dieses Getränks kurbelt Ihre Fettverbrennung an
Ungeahnte Folgen: Frau trinkt einen Monat täglich drei Liter Wasser - so sieht sie jetzt aus
Sarah Smith aus England gehört zu der Sorte Mensch, die selten Durst haben. Ihr Arzt rät ihr, mehr zu trinken. Doch das Experiment hat ungeahnte Folgen.
Ungeahnte Folgen: Frau trinkt einen Monat täglich drei Liter Wasser - so sieht sie jetzt aus
Abnehm-Kick Intervallfasten: Innerhalb einer Woche fünf Kilo weniger
Der Abnehm-Trend Intervallfasten verspricht: Pfunde verlieren ohne zu hungern - obwohl man nichts isst. Doch wie funktioniert es? Hier finden Sie die Anleitung.
Abnehm-Kick Intervallfasten: Innerhalb einer Woche fünf Kilo weniger
Wie man Sportverletzungen erkennt und was zu tun ist
Bei Sportlern sind Verletzungen keine Seltenheit. Dabei gibt es typische Beschwerden, die besonders häufig vorkommen. Wie man sie am besten versorgt und auskuriert.
Wie man Sportverletzungen erkennt und was zu tun ist

Kommentare