+
Unser Körper macht Geräusche: Auch der Magen knurrt und gluckert.

Er gluckert, grummelt und gluckst

Warum knurrt eigentlich der Magen?

Es kennt wohl jeder - plötzlich knurrt der Magen und macht ganz merkwürdige Geräusche. Doch woher kommen die blubbernden Töne eigentlich?

Unser Magen-Darm-Trakt ist ständig aktiv. Der menschliche Magen ist ein Muskel, der innen mit einer Schleimhaut ausgekleidet ist. Seine Hauptaufgabe beim Verdauungsvorgang ist es das Essen zu speichern und den Speisebrei in kleinen Portionen an den Zwölffingerdarm weiter zu transportieren.

Im Magen wird der Nahrungsbrei mit dem Magensaft durchmischt. Dabei zieht sich die Muskulatur an der Magenwand zusammen und entspannt sich danach wieder.

Bekommt der Magen über mehrer Stunden keine Nahrung mehr ist irgendwann nur noch Luft im Hohlraum. Ziehen sich dann die Magenwände zusammen und erschlafft wieder, bringt das die Luft ins Schwingen. Der Magen macht quasi Musik, die sich für uns wie Knurren oder Gluckern anhört. Der Geruch von Essen steigert diese Magengeräusche.

Magen- und Darmgeräusche sind allerdings völlig normal und kein Grund zur Sorge. Körpergeräusche gibt es viele. Oft sind sie einfach nur peinlich, aber harmlos. 

Hätten Sie gewusst, warum der Magen knurrt? Der TV-Sender ProSieben hat Passanten nach dem Grund für diese Geräusche gefragt. Mit ihren Antworten lagen die meisten aber falsch.

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wussten Sie's? Diese Wirkung soll Aspirin auch noch haben
Wer Kopfschmerzen hat, greift meist zu Aspirin. Doch Forscher haben jetzt eine weitere Anwendungsmöglichkeit: Der Wirkstoff soll auch gut fürs Herz sein.
Wussten Sie's? Diese Wirkung soll Aspirin auch noch haben
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Herzpatienten müssen beim Sporttreiben meist sehr vorsichtig sein und dürfen das Organ nicht zu sehr belasten. Deshalb ist es wichtig, vor dem Start einen genauen Plan …
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Entzündliche Erkrankungen des Zahnfleischs sind schmerzhaft - und nicht ungefährlich. Denn Parodontitis steht offenbar in Zusammenhang mit Krebsleiden bei Frauen.
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge
Altersflecken sind in aller Regel harmlos. Dennoch sollten Sie zur Krebsvorsorge alle zwei Jahre von einem Hautarzt untersucht werden.
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge

Kommentare