+
Langes Sitzen mit übergeschlagenen Beinen verursacht Taubheitsgefühl.

Geheimnisvolle Vorgänge im Körper

Warum schlafen eigentlich Hände und Füße ein?

Erst fühlt es sich taub an, dann kribbelt es wie verrückt: Was passiert, wenn das Gehirn keine Signale mehr bekommt.

Jeder von uns hat das schon einmal erlebt: Man wacht morgens auf und spürt seinen Arm nicht mehr, weil man die halbe Nacht darauf gelegen hat. Oder man saß einige Zeit mit übergeschlagenen Beinen am Schreibtisch und merkt auf einmal, dass einem der Fuß eingeschlafen ist.

Doch was genau passiert da, wenn sich Hände oder Füße plötzlich so anfühlen, als gehörten sie gar nicht mehr zu uns?

Blut und Informationen können nicht mehr fließen

Hintergrund ist, dass beim Sitzen mit verschränkten Beinen oder wenn wir lange in einer anderen unbequemen Position verweilen, die Gefäße so stark gedrückt werden, dass das Blut nicht mehr richtig fließen kann. Und auch die feinen Nervenleitungen, die dafür zuständig sind, Informationen an das Gehirn zu senden, werden durch den Druck unterbrochen. Erhält das Gehirn keine Signale mehr aus dem Bein, „denkt“ das Gehirn, es sei nicht mehr da, und das Bein wird taub.

Auch schnelle Bewegungen sind eine Weile nicht möglich

Ist das bereits ein komisches Gefühl, wird es erst richtig unangenehm, wenn man nun wieder aufsteht: Jetzt strömt das Blut nämlich wieder zurück ins Bein, und auch die Nervenbahnen funktionieren wieder und überfluten das Gehirn mit Informationen, was sich in heftigem Stechen und Kribbeln äußert.

Diese Phase kann manchmal auch einige Minuten dauern, da das Blut erst wieder „aufräumen“ und schädliche Stoffwechselprodukte abtransportieren muss, die sich während der Zeit angesammelt haben, in der es nicht hatte zirkulieren können. Auch Muskeln müssen erst wieder mit frischem Blut und Sauerstoff versorgt werden und versagen zuweilen, wenn man schnell aufsteht und versucht, sofort wieder aufzutreten.

Bei immer wiederkehrendem Kribbeln oder Taubheitsgefühl zum Arzt

Im Normalfall sollte der Spuk dann aber wieder vorbei sein. Personen jedoch, die auch ohne lange gesessen oder sich verlegt zu haben immer wieder Kribbeln in den Gliedmaßen feststellen, sollten unbedingt einen Arzt aufsuchen, da dies Hinweise des Körpers auf eine ernstzunehmende Erkrankung sein können, wie etwa ein Bandscheibenvorfall, Multiple Sklerose oder auch ein Schlaganfall.

Von Franziska Grosswald

Gesunde Füße: Fehlstellungen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie niemals Ihr Handy neben dem Bett aufladen
Nach einem langen Tag auf Facebook, Instagram & Co. meldet das Handy oftmals Akku-Notstand. Viele laden es dann über Nacht wieder auf. Doch Experten warnen davor.
Darum sollten Sie niemals Ihr Handy neben dem Bett aufladen
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche Schmerzen, dass ihm fast eine Bein-Amputation droht. So geht es ihm jetzt.
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
"Kater" oder schon Alkoholallergie? Wann Sie besser sofort zum Arzt sollten
Nach einer feuchtfröhlichen Partynacht ereilt manchen Feierwütigen am nächsten Morgen der gefürchtete "Kater". Doch nicht immer muss der Grund zu viel Alkohol sein …
"Kater" oder schon Alkoholallergie? Wann Sie besser sofort zum Arzt sollten
Warum Freunde gut für die Gesundheit sind
Gesund essen, genug schlafen, regelmäßig Waldluft einatmen: Tipps für ein starkes Immunsystem gibt es viele. "Pflegen Sie doch mal ihr Sozialleben" gehört meist nicht …
Warum Freunde gut für die Gesundheit sind

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.