+
Das etwas andere Toilettenpapier wird wieder verwendet - und birgt Risiken.

"Zero Waste"

Warum wiederverwendbares Klopapier sogar gefährlich sein kann

  • schließen

"Zero Waste" heißt der Öko-Trend 2018: Die Devise lautet: So wenig (Plastik-)Abfall wie möglich produzieren. Nun gibt es sogar Recycling-Klopapier. Zu viel des Guten?

Recyceln, was das Zeug hält, heißt das Motto der "Zero Waste"-Bewegung (dt. "Null Abfall"). Der Nachhaltigkeits-Trend, der statt wegschmeißen kreatives Umdenken fordert, boomt gerade. Stoffwindeln, Leinenbeutel oder wiederverwendbare Kaffeebecher sind nur einige Beispiele, wie man möglichst wenig Müll produziert und die Umwelt so schont.

Öko-Firma bietet wiederverwendbares Klopapier an - doch ist das gesund?

Doch manche Öko-Artikel, die infolgedessen nun angeboten werden, sind mehr als kurios: So bietet eine kanadische Firma namens "Posh Cloth" Klopapier aus Stoff an. Die Stofflappen kommen in blau-grünem Batikmuster daher, auf die das Unternehmen so stolz ist, dass sie sie gleich auf Facebook posteten:

Laut Hersteller werden die Stofflappen wie herkömmliches Toilettenpapier benutzt – allerdings können diese nach dem Gebrauch in einer eigenen kleinen Waschtonne gesammelt und später separat in der Waschmaschine gewaschen werden. Doch hier stellt sich die Frage, wie hygienisch das Ganze ist – vor allem im Hinblick auf Geruch, Urinflecken oder auch das "Große Geschäft".

Auch interessant: Wie oft muss ich wirklich mein Handtuch wechseln?

Recycling-Klopapier - das sagt eine Gesundheitsexpertin dazu

Gesundheitsexpertin Kelly Reynolds zeigte sich im Interview mit der US-Tageszeitung USA Today vor einiger Zeit ebenfalls skeptisch. "Die Anwendung ist riskant. Die Gefahr einer Kreuz-Kontamination vom Badezimmer auf die Wäsche ist sehr groß. Wenn Sie die Tücher waschen, übertragen Sie die Keime auf die gesamte Wäsche", warnt sie. Das heißt konkret: Auch wenn Sie die Stofflappen separat waschen, können Keime in der Trommel darauffolgende Wäschen verschmutzen.

Erfahren Sie hier, warum Sie Ihren Zahnputzbecher aus Plastik besser schnell wegschmeißen sollten.

Ein unappetitlicher Gedanke – weshalb Reynolds auch dazu rät, stets Hygienespüler und Bleichmittel beizumischen. Doch vor allem die als giftig geltenden Gase der Bleiche, welche in das Wasser gelangen, sind wohl eher kontraproduktiv, was den Umweltschutz angeht. Ebenfalls grenzwertig: "Posh Cloth" verkauft übrigens auch wiederverwendbare Menstruationsbinden mit Blümchen-Muster.

Lesen Sie auch: Warum Sie Ihr Smartphone nie mit auf die Toilette nehmen sollten.

jp

Fünf Gründe, ab sofort nur noch warmes Wasser zu trinken

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So bekommen Sie sofort eine Krankschreibung - Das verrät ein Hausarzt
Eine Krankschreibung befreit von der Arbeit. Doch wie bekommt man sie, wenn eigentlich keine gesundheitlichen Probleme zu beklagen sind. Ein Hausarzt verrät es.
So bekommen Sie sofort eine Krankschreibung - Das verrät ein Hausarzt
Abnehm-Kick Intervallfasten: So verlieren Sie in einer Woche ganze fünf Kilo
Der Abnehm-Trend Intervallfasten verspricht: Pfunde verlieren ohne zu hungern - obwohl man nichts isst. Doch wie funktioniert es? Hier finden Sie die Anleitung.
Abnehm-Kick Intervallfasten: So verlieren Sie in einer Woche ganze fünf Kilo
Mann leidet 35 Jahre an Migräne - der Grund dafür erstaunt Mediziner
Föhn oder falsche Ernährung: Es gibt einige Gründe, die Migräne begünstigen. Die Ursache, die Ärzte bei einem langjährigen Migräne-Patienten diagnostizierten, kann sehr …
Mann leidet 35 Jahre an Migräne - der Grund dafür erstaunt Mediziner
Frau trinkt vier Wochen lang drei Liter Wasser - so sieht sie danach aus
Sarah Smith aus England gehört zu der Sorte Mensch, die selten Durst haben. Ihr Arzt rät ihr, mehr zu trinken. Doch das Experiment hat ungeahnte Folgen.
Frau trinkt vier Wochen lang drei Liter Wasser - so sieht sie danach aus

Kommentare