+
Keine Feier ohne ein Gläschen Sekt, ein Bierchen oder einen kleinen Schnaps.

Zu viel Alkohol

Weihnachten: Jeder Dritte betrinkt sich

Weihnachten, gilt eigentlich als Fest der Liebe. Doch scheinbar gehört auch viel Alkohol dazu: Fast jeder Dritte zwischen 18 und 24 Jahren betrinkt sich, laut einer Umfrage, an den Feiertagen.

Dies geht jedenfalls aus einer Befragung des INSA-Instituts im Auftrag des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) von gut 2000 Bürgern hervor.

Fast jeder Fünfte (18 Prozent) der Befragten gab danach an, an Weihnachten und Silvester mehr als sonst oder sogar „über den Durst“ zu trinken. Das sagten im übrigen deutlich mehr Männer (22 Prozent) als Frauen (13 Prozent), so das Ergebnis der Umfrage.

Der PKV-Verband erläuterte dazu: „Übermäßiger Alkoholkonsum darf gar nicht erst zur Gewohnheit werden. Deshalb finanziert die Private Krankenversicherung auch im neuen Jahr gezielt die deutschlandweite Jugend-Kampagne „Alkohol? Kenn dein Limit“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.“ Weil sich das Trinkverhalten bei Mädchen und Jungen unterscheidet, ist die Kampagne seit 2012 Geschlechter-differenziert ausgestaltet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wussten Sie's? Diese Wirkung soll Aspirin auch noch haben
Wer Kopfschmerzen hat, greift meist zu Aspirin. Doch Forscher haben jetzt eine weitere Anwendungsmöglichkeit: Der Wirkstoff soll auch gut fürs Herz sein.
Wussten Sie's? Diese Wirkung soll Aspirin auch noch haben
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Herzpatienten müssen beim Sporttreiben meist sehr vorsichtig sein und dürfen das Organ nicht zu sehr belasten. Deshalb ist es wichtig, vor dem Start einen genauen Plan …
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Entzündliche Erkrankungen des Zahnfleischs sind schmerzhaft - und nicht ungefährlich. Denn Parodontitis steht offenbar in Zusammenhang mit Krebsleiden bei Frauen.
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge
Altersflecken sind in aller Regel harmlos. Dennoch sollten Sie zur Krebsvorsorge alle zwei Jahre von einem Hautarzt untersucht werden.
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge

Kommentare