+
Bewegungen von einem Fötus deren Mutter Raucherin ist (oben) und von einem Fötus deren Mutter Nichtraucherin ist. 

Untersuchung britischer Forscher

Wenn Schwangere rauchen: So reagieren Babys im Bauch 

Rauchen schadet der Gesundheit, das ist wohl allgemein bekannt. Was passiert, wenn Schwangere rauchen, haben britische Forscher untersucht. Ultraschallbilder im Mutterleib zeigen, wie Babys reagieren.    

Schadet der Qualm einer Zigarette einem ungeborenen Baby? Die deutlichen Warnhinweise wie "Rauchen in der Schwangerschaft schadet ihrem Kind" sind regelmäßig auf Zigarettenpackungen zu lesen. Warum dieser Hinweis so wichtig ist, verdeutlicht eine im Fachmagazin "Acta Paediatrica" veröffentlichte Studie von britischen Wissenschaftlern.  

Forscher der britischen Durham University haben dafür Utraschallaufnahmen von nicht-rauchenden mit denen von rauchenden Müttern verglichen.

Vier Mal wurden die Frauen zwischen der 24. und 36. Schwangerschaftswoche per Ultraschall untersucht. Von den insgesamt 20 Schwangeren gaben vier werdende Mütter an, bis zu 14 Zigaretten am Tag zu rauchen. Alle Kinder waren übrigens bei der Geburt gesund.

Mit Hilfe der modernen Technologie konnten die Mediziner Bewegungen und Entwicklung des Fötus in der Gebärmutter beobachten. In diesem Fall stand vor allem das Gesichtsbewegungsmuster im Fokus.

Das Ergebnis: Die Föten von Raucherinnen zeigten demnach eine höhere Mundbewegung, und sie fassten sich häufiger an den Mund oder ins Gesicht. Zwar sind diese Bewegungsmuster auch bei Ungeborenen von nicht-rauchenden werdenden Müttern zu beobachten, aber sie wurden mit fortlaufender Schwangerschaft immer seltener.

Dr. Nadja Reissland und ihr Team hoffen nun, in einer großangelegten Studie mehr über die Auswirkungen von Rauchen, Stress und Depressionen auf die fetale Entwicklung herauszufinden. Auch die Rauchgewohnheiten der Väter sollten untersucht werden. 

ml   

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höhepunkt der Grippewelle in Bayern scheint überstanden
Nürnberg - Einmal tief durchatmen - die Grippewelle klingt in Bayern langsam ab. Das Schlimmste scheint überstanden. Die Zahl der gemeldeten Influenza-Fälle nimmt ab.
Höhepunkt der Grippewelle in Bayern scheint überstanden
Warum Schutz vor Zecken schon jetzt wichtig ist
Sie sind klein, leben im Grünen und saugen sich gerne mit Blut voll. Zecken können dem Menschen ganz schön gefährlich werden. Doch wer ein bisschen aufpasst, kann sich …
Warum Schutz vor Zecken schon jetzt wichtig ist
Warteschleife: Singende Urologen sorgen im Netz für Lacher
Viele Anrufer ärgern sich, wenn sie minutenlang in der Warteschleife hängen. Nicht bei der Urologie Stühlinger in Freiburg: Hier singen die Ärzte ein kleines Lied.
Warteschleife: Singende Urologen sorgen im Netz für Lacher
Mehr Zuckerkranke als vermutet - deutliches Ost-West-Gefälle
Früher war Diabetes eine Erkrankung der Reichen. Heute gilt sie in Deutschland als Risiko für sozial Schwache. Es gibt mehr Zuckerkranke als gedacht - besonders im Osten …
Mehr Zuckerkranke als vermutet - deutliches Ost-West-Gefälle

Kommentare