+
Antibiotika versagen immer öfter gegen Bakterien.

Tödliche Gefahr

Antiobiotika oft gegen Bakterien wirkungslos

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt davor, dass Antibiotika immer häufiger gegen Bakterien versagen.

Simple Infektionskrankheiten und kleinere Verletzungen, die seit Jahrzehnten erfolgreich behandelt wurden, könnten deshalb künftig wieder bei mehr Menschen zum Tod führen, sagte der stellvertretende WHO-Direktor Keiji Fukuda am Mittwoch in Genf. Er stellte dort eine globale Studie seiner Organisation zu dem Problem vor.

Notwendig seien "entschlossene und koordinierte Aktionen", um Infektionen wirksamer vorzubeugen und die Herstellung, Verschreibung und Einnahme von Antibiotika zu ändern. Der WHO-Bericht fordert die Politiker weltweit auf, die Leistungsfähigkeit von Laboren auszubauen, um Resistenzen schneller erkennen und ihnen rechtzeitig begegnen zu können. Vor allem müsse es auch bessere Hygienemaßnahmen, Zugang zu sauberem Wasser, Infektionskontrollen in Gesundheitszentren und Impfungen geben, um den Einsatz von Antibiotika zu drosseln. Ärzte und Apotheker sollten Antibiotika nicht mehr so häufig verschreiben.

Einsatz von Antibiotika reduzieren

Der Bericht erfasst Daten aus 114 Ländern und konzentriert sich auf sieben Bakterienarten, die Erreger für eine Reihe von Infektionskrankheiten sind wie Durchfall, Lungen- und Harnwegsentzündungen sowie die Geschlechtskrankheit Gonorrhoe, auch als Tripper bekannt.

Dabei stellten die Wissenschaftler unter anderem fest, dass einer der häufigsten Erreger für Infektionskrankheiten, das Darmbakterium Klebsiella pneumoniae, weltweit eine Resistenz gegen Antibiotika entwickelt hat. Ähnliche Entwicklungen gebe es bei anderen Bakterienarten, etwa beim Darmbakterium Escherichia coli (E. coli).

Zum Krankenhauskeim MRSA (Methillicin-resistenter staphylococcus aureus) heißt es in dem Bericht, bei den damit infizierten Menschen sei das Risiko eines tödlichen Ausgangs 64 Prozent höher als bei einer Erkrankung mit den entsprechenden nicht resistenten Bakterien.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mallorca-Urlaub: Wer folgende "Delikatesse" verspeist, riskiert Infektion mit gefährlichem Parasiten
Mallorca - die Trauminsel der Deutschen. Doch die Urlaubsfreuden werden derzeit getrübt, weil ein gefährlicher Parasit gefunden wurde. So vermeiden Sie eine …
Mallorca-Urlaub: Wer folgende "Delikatesse" verspeist, riskiert Infektion mit gefährlichem Parasiten
Schock-Diagnose Brustkrebs: Was sie für SPD-Politikerin Schwesig bedeutet
Ob Familie, Freunde oder Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen: Egal wer an Brustkrebs erkrankt, die Diagnose flößt immer Angst ein. Doch es gibt viele …
Schock-Diagnose Brustkrebs: Was sie für SPD-Politikerin Schwesig bedeutet
Anti-Aging durch Stress-Abbau - Diese Tipps halten Ihre Zellen jung
Gemüse essen und joggen gehen: Wer denkt, das ist das einzig wahre Rezept, um sich ein jugendliches Aussehen zu bewahren, der irrt. Folgende Maßnahmen spielen eine …
Anti-Aging durch Stress-Abbau - Diese Tipps halten Ihre Zellen jung
Wenig geträumt? Diese Schlafstörung kündigt Demenz Jahre im Voraus an
Zunehmende Vergesslichkeit und Wortfindungs-Störungen: Die Symptome einer Demenz sind unübersehbar. Forscher fanden ein Anzeichen, das Jahre vor ihrem Ausbruch auf …
Wenig geträumt? Diese Schlafstörung kündigt Demenz Jahre im Voraus an

Kommentare