+
Hat sich ein Kind verletzt, sollte die Wunde gereinigt werden. Foto: Patrick Pleul

Wunde reinigen: Splitter in Kinderhaut

Kinder ziehen sich beim Spielen schnell einen Splitter in die Haut. Beim Entfernen des Fremdkörpers, der in manchen Regionen auch Schiefer oder Spieß heißt, gilt: Reinlichkeit beugt Infektionen vor.

Köln (dpa/tmn) - Beim Toben im Wald oder auf dem Klettergerüst ist es schnell passiert: Ein Holzsplitter steckt im Finger des Kindes. Auch wenn der Nachwuchs dann Schmerzen hat, sollten Eltern nicht direkt an der Wunde hantieren.

Stattdessen sollten sie vor dem Entfernen des Splitters ihre Hände waschen, die betroffene Stelle mit Wasser und Seife säubern und sie trockentupfen. Dies beugt Infektionen vor, erklärt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte.

Hilfsmittel wie Pinzetten oder Nadeln für Splitter, die unter der Haut feststecken, desinfizieren Eltern vorher lieber. Erkennen sie den Fremdkörper nicht richtig, kann ihnen eine Lupe helfen. Wenn der Splitter entfernt ist, reinigt man die Wunde erneut. Anschließend wird etwas Vaseline aufgetragen und dann ein Pflaster aufgeklebt.

Entzündet sich die Wunde oder nehmen die Schmerzen zu, wird es Zeit für einen Arztbesuch. Dort kann zudem der Tetanus-Impfschutz geprüft werden. Auch wenn Eltern den Schiefer nicht herausbekommen, empfiehlt Monika Niehaus, Expertin des Berufsverbandes, den Weg in die Praxis.

Während Eltern bei kleinen Fremdkörpern wie Holzschiefern durchaus selbst Hand anlegen können, sollten sie von größeren Gegenständen eher die Finger lassen. Dazu zählen zum Beispiel Glasscherben. Auch Teile mit Widerhaken lässt man lieber in der Wunde. Diese blutet in der Regel nur wenig - zumindest solange das Teil in der Haut steckt. Das Entfernen sollte schließlich ein Mediziner übernehmen. An Kopf, Hals oder Rumpf können feststeckende Fremdkörper lebensgefährlich sein. Deshalb sollte bei solch einer Verletzung schnell der Notarzt alarmiert werden, empfiehlt der Verband.

Kinderärzte im Netz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fitness-Wearables patzen bei Kundenrechten
Sie zählen die Schritte, messen den Puls und errechnen den Kalorienverbrauch - für gesundheitsbewusste Menschen sind Fitness-Armbänder daher ein wichtiger Begleiter. …
Fitness-Wearables patzen bei Kundenrechten
Weihnachtsmarkt-Diät: Mit diesen Leckereien sparen Sie 650 Kalorien
Was wäre die Adventszeit ohne Glühwein und Stollen auf dem Weihnachtsmarkt? Leider folgt auf der Waage das böse Erwachen. Wie Sie ohne Reue schlemmen, lesen Sie hier.
Weihnachtsmarkt-Diät: Mit diesen Leckereien sparen Sie 650 Kalorien
Risiko für Krebspatienten durch Kliniken mit wenig Erfahrung
Komplizierte Operationen sollten nur Kliniken machen, die darauf gut vorbereitet sind. Das ist laut AOK aber bei Weitem nicht immer der Fall. Das Nachsehen haben die …
Risiko für Krebspatienten durch Kliniken mit wenig Erfahrung
Influenza 2017: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?
Die kalte Jahreszeit ist angebrochen – und überall schnieft und hustet es. Viele sind bereits mit Grippeviren infiziert - wissen es aber nicht.
Influenza 2017: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?

Kommentare