Kosten, Leistungen und Co.

Zahnreinigung: Das sollten Sie beachten

Mainz - Wer seine Zähne professionell reinigen lassen will, sollte einen Preisvergleich wagen. Denn Kosten und Leistungen können stark variieren - das stellte die Verbraucherzentrale bei einem Marktcheck fest.

Gesunde Zähne erfordern gute Pflege. Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung muss der Patient allerdings meist selbst tragen, denn Krankenkassen übernehmen oft nur die Zahnsteinentfernung. Nun rät die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz: Ein Preisvergleich zwischen verschiedenen Zahnärzten lohnt. Denn wie tief der Patient in die Tasche greifen muss, hängt davon ab, wie umfangreich die Behandlung ist - und mit welchem Satz der Zahnarzt rechnet! Die Verbraucherzentrale hat in einem Marktcheck ermittelt, dass die Reinigung zwischen 40 und 155 Euro kosten kann.

Grundlage für die Preis-Berechnung ist die Ziffer 1040 der Gebührenordnung für Zahnärzte. Dabei kann der Arzt den 1,0-fachen Satz (1,57 Euro Gebühr = 43,96 Euro/28 Zähne), den 2,3 fachen Satz (3,62 Euro Gebühr = 101,36 Euro/28 Zähne) oder den 3,5-fachen Satz (5,51 Euro Gebühr) verlangen.

Der Zahn: Von Krone bis Wurzel

Der Zahn: Von Krone bis Wurzel

Die Verbraucherzentrale rät, sich vor der Zahnreinigung unbedingt einen Kostenvoranschlag von seiner Praxis geben zu lassen. Und zwar einen, der sich an der Gebührenordnung für Zahnärzte orientiert.

Tipps von der Verbraucherzentrale

  • Fragen Sie gezielt bei Ihrem Versicherer nach, ob, in welcher Höhe und unter welchen Bedingungen sie die Kosten übernehmen.
  • Fordern Sie von Ihrer Praxis einen schriftlichen Kostenvoranschlag ein, der sich an der Gebührenordnung für Zahnärzte orientiert.
  • Vergleichen Sie mehrere Zahnärzte nach Preis und Leistung. Fragen Sie gezielt nach, welche Leistungen enthalten sind - das Entfernen von Belegen auf Zahn- und Wurzeloberflächen einschließlich der Reinigung der Zahnzwischenräume, das Entfernen des so genannten Biofilms, die Oberflächenpolitur und geeignete Fluoridierungen sollten inbegriffen sein.
  • Die Behandlung soll nur durch einen Zahnarzt oder speziell ausgebildetes Fachpersonal durchgeführt werden. Das kann zum Beispiel eine zahnmedizinische Prophylaxeassistentin sein.
  • Veranschlagt der Zahnarzt mehr als den 2,3-fachen Gebührensatz, muss er das auf die einzelne Leistung bezogen für den Patienten verständlich und nachvollziehbar schriftlich begründen.
  • Kontrollieren Sie bei der professionellen Zahnreinigung, ob alle wichtigen Schritte durchgeführt wurden. Sind Sie mit der Qualität unzufrieden, sprechen Sie ihren Arzt darauf an.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ruhe und Ordnung: So steigert man die Konzentration
Die Aufgabe ist kompliziert. Eigentlich braucht man jetzt die volle Konzentration. Doch der Geist findet keine Ruhe. Und da ist man schon beim ersten Punkt, der die …
Ruhe und Ordnung: So steigert man die Konzentration
Intuitives Essen: Der Körper weiß, was er braucht
Den ganzen Tag lang ernährt man sich nur von Gemüse. Doch abends übermannt einen doch noch der Appetit. Die Folge ist Völlerei. Das Problem haben viele, die ihr Gewicht …
Intuitives Essen: Der Körper weiß, was er braucht
Einmaleins der Hormone: Wie sie den Körper beeinflussen
Glückshormone, Kuschelhormone, Sexualhormone: Davon gehört hat jeder schon mal. Aber was genau tun Botenstoffe wirklich im Körper? Lassen sie sich bewusst steuern wie …
Einmaleins der Hormone: Wie sie den Körper beeinflussen
Hilft Schnaps nach dem Essen wirklich meiner Verdauung?
Besonders auf dem Oktoberfest schmecken deftige Käsespätzle oder eine Schweinshaxe gut. Doch hilft es mir wirklich, wenn ich danach einen Schnaps bestelle?
Hilft Schnaps nach dem Essen wirklich meiner Verdauung?

Kommentare