Ein Warnschild mit dem Piktogramm einer Zecke hängt an einem Baum in einem Wald.
+
Ein Zecken-Rekordjahr folgt dem nächsten. Wer viel in der Natur unterwegs ist, sollte vorsichtig sein. (Symbolbild)

FSME-Gefahr

Zecken-Zeit in Baden-Württemberg hat begonnen

Die Zecken-Zeit hat begonnen und wird voraussichtlich dieses Jahr wieder extrem werden. Schuld daran hat die Corona-Krise:

Baden-Württemberg – Im April beginnt die Zecken-Zeit und dauert bis zum Oktober an. Die achtbeinigen Tiere können die Krankheiten Borreliose und FSME übertragen, wobei letzteres sehr schwere Krankheitsverläufe verursachen und nur durch eine Impfung verhindern werden kann. Wie HEIDELBERG24* berichtet, überdauern die Zecken den milden Winter und werden ab 7 Grad aktiv. Besonders Bayern und Baden-Württemberg gelten als Risikogebiete.

Durch die Corona-Pandemie werden besonders viele Personen von den Zecken gebissen*. Grund: Die Menschen halten sich mehr in der Natur auf. Wie das Robert-Koch-Institut berichtet, sind 2020 so viele FSME-Fälle gemeldet worden wie noch nie. Es ist davon auszugehen, dass auch im zweiten Corona-Jahr viele Menschen von einer Zecke erwischt werden. (jol) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare