+
Das Zika-Virus zerstört Gehirnzellen.

Tückische Infektion

Zika-Virus schadet auch Erwachsen

Das Zika-Virus kann bei Ungeborenen Schädelfehlbildungen verursachen. Eine Infektion ist aber auch für das Gehirn von Erwachsenen schädlich, wie Forscher herausgefunden haben.

Das geht aus einer am Donnerstag in der US-Fachzeitschrift "Cell Stem Cell" veröffentlichten Studie hervor, die sich auf Experimente an Mäusen stützt. Demnach können erwachsene Zellen, die für Lernen und Erinnerung zuständig sind, durch das Virus zerstört werden. Bisher war vor allem bekannt, dass das Virus bei Babys zu Mikrozephalie führen kann.

Eine der Ko-Autorinnen der Studie, Sujan Shresta vom kalifornischen La Jolla Institute of Allergy and Immunology, sagte, Forscher wüssten, dass Zika für die frühe Entwicklung des Gehirns "katastrophal" sein könne. Mit dem Virus infizierte Erwachsene wiesen aber häufig keine Symptome außer Beschwerden wie Hautausschlag, Gliederschmerzen und rote Augen auf. Die Auswirkung des Virus auf das erwachsene Hirn sei "subtiler". "Wir wissen jetzt, auf was wir uns einstellen müssen", sagte Shresta.

Die Forscher konzentrierten sich auf die frühen Formen von Gehirnzellen, aus denen Neuronen werden. Diese erwiesen sich als äußerst anfällig für das Zika-Virus, allerdings nur in zwei Teilen des Gehirns. Shresta zufolge lässt sich damit möglicherweise erklären, dass bei einigen mit dem Zika-Virus infizierten Patienten später das Guillain-Barré-Syndrom auftaucht. Dabei handelt es sich um eine sehr seltene Erkrankung des peripheren Nervensystems, die zu akuter neuromuskulärer Lähmung führen kann.

Die Suche nach einem Impfstoff gegen das Zika-Virus kommt voran. Erste Tests waren erfolgreich.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017/2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Schnee und Kälte sorgen gerade für Grippechaos. Hier erfahren Sie alles zu Symptomen einer Grippe-Viren-Infektion und ob sich eine Impfung noch lohnt.
Grippewelle 2017/2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich
Tuberkulose wird durch Bakterien ausgelöst - in Folge einer Tröpfcheninfektion. Die Krankheit beginnt mit diffusen Symptomen - und hat fatale Konsequenzen.
Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich
Lebensmut und Freunde sorgen für gutes Leben im Alter
Tägliche Bewegung, gute Beziehungen zu Freunden und Familie und eine positive Lebenseinstellung: Mit diesen Zutaten kann man nach Erkenntnissen von Forschern gut alt …
Lebensmut und Freunde sorgen für gutes Leben im Alter
Vorsicht, Ekel-Alarm! Mann will Pickel ausdrücken - es endet tragisch
Eitrig, gelblich oder sogar rote Entzündungen: Wer Pickel ausdrückt, muss teilweise mit fatalen Folgen rechnen. Doch was dieser Mann erlebt, gleicht einem Albtraum. …
Vorsicht, Ekel-Alarm! Mann will Pickel ausdrücken - es endet tragisch

Kommentare