+
Auch im Jahr 2016 wird die vereinfachte Lohnabrechnung bei Arbeitnehmern mit unterschiedlichen Bezügen möglich sein. Foto: Tobias Hase

Getrennte Abrechnung verschiedener Bezüge weiterhin möglich

Eigentlich sind die Bezüge eines Angestellten nach einer Lohnsteuerklasse abzurechnen. Die Finanzverwaltung hat eine Vereinfachungsregel dazu jetzt verlängert: Der Arbeitgeber kann bei verschiedenen Bezügen auch getrennt abrechnen.

Berlin (dpa/tmn) - Die Finanzverwaltung hat eine Regelung zur Vereinfachung der Lohnabrechnung verlängert. Demnach können Arbeitgeber, die an ihre Mitarbeiter verschiedene Bezüge zahlen, diese getrennt abrechnen. Das gilt nach einer Entscheidung der obersten Finanzbehörden der Länder auch für 2016.

Auf die Entscheidung macht Constanze Grüning vom Bund der Steuerzahler aufmerksam und verweist auf ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 19. Oktober 2015. Grundsätzlich gilt: Der Chef muss alles nach einer Lohnsteuerklasse abrechnen, auch wenn dem Mitarbeiter unterschiedliche Bezüge - beispielsweise Arbeitslohn und Ruhegehalt - ausgezahlt werden. Kompliziert wird dies, wenn die Zahlungen etwa zu unterschiedlichen Zeiten erfolgen sollen. Die Finanzverwaltung sieht deshalb eine Vereinfachungsregelung vor.

Die Regelung sieht so aus, dass neben der ursprünglichen Steuerklasse der zweite Bezug mit der Steuerklasse VI abgerechnet wird. Der Arbeitgeber muss für die getrennten Bezüge jeweils eine Lohnsteuerbescheinigung an die Finanzverwaltung übermitteln.

Ab 2017 könnte die Regelung ins Gesetz aufgenommen werden. Dies sieht der Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens vor.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finanzguru wettert wieder gegen Bitcoin - und deutet das Ende an
Er kann es einfach nicht lassen: JP Morgan Chase-Chef Jamie Dimon greift den Bitcoin erneut an – und stößt damit alle Bitcoin-Fans gegen den Kopf.
Finanzguru wettert wieder gegen Bitcoin - und deutet das Ende an
25 Jahre Feldversuch: Bewegung hält jung
Vor 25 Jahren fing alles an: Forscher der Karlsruher Universität begannen mit einer einmaligen Langzeitstudie zu Gesundheit und Bewegung. Viermal werteten sie die …
25 Jahre Feldversuch: Bewegung hält jung
Was steht eigentlich im Führungszeugnis? 
Bei manchen Jobs ist ein Führungszeugnis erforderlich. Doch was ist das eigentlich - und warum brauche ich es? 
Was steht eigentlich im Führungszeugnis? 
Aldi warnt vor Salmonellen in Mini-Salami
Salmonellengefahr besteht oft bei rohem Fleisch oder Eiern. Nun wurden die Erreger in einer Salami bei Aldi entdeckt. Verbraucher werden vor dem Verzehr gewarnt.
Aldi warnt vor Salmonellen in Mini-Salami

Kommentare