+
In der Pflege kann es zu Gewalt kommen. Häufig sind Überforderung und starker Stress Auslöser. Foto: Christophe Gateau

Stresslevel beobachten

Gewalt in der Pflege früh erkennen und nicht verharmlosen

Immer wieder kommt es zu Gewalt in der Pflege. Eigentlich Schutzbefohlene misshandeln ihre Schützlinge physisch oder psychisch. Aber was sind die Auslöser und wie kann man Aggressionen vorbeugen?

Berlin (dpa/tmn) - Gewalt kommt leider vor, auch in der Pflege - und unter Angehörigen. Mögliche Ursachen gibt es dabei viele, erklärt Ralf Suhr, Vorstandsvorsitzender des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP).

Stress und Überforderung sind zwei der Risikofaktoren. Hinzu kommen zum Beispiel hohes Aggressionspotenzial, eine Suchterkrankung oder gesundheitliche Probleme - und zwischenmenschliche Konflikte.

Um solche Vorfälle zu verhindern, sollten pflegende Angehörige von Anfang an ihren eigenen Stress-Level im Blick behalten - und auf Warnzeichen achten. Denn die gibt es, sagt Suhr. "Ständige Müdigkeit zum Beispiel oder Gereiztheit, Schuld- oder Versagensgefühle, dieses "Ich schaff nicht mal das"".

Von da ist es meistens nicht mehr weit zum Gewaltausbruch, wobei Gewalt in der Pflege nicht zwingend physisch sein muss. Auch Beleidigungen und Vernachlässigung fallen darunter. "Wichtig ist vor allem, solche Vorfälle nicht zu verharmlosen", sagt Suhr.

Spätestens nach dem ersten Ausbruch sollten sich Pflegende Angehörige Techniken suchen, um aggressive Situationen zu entschärfen. "Das können ganz einfache Dinge sein, das Zimmer verlassen, wenn man spürt, dass man wütend wird, oder tief durchatmen und bis zehn zählen etwa", sagt Suhr. "Und dann sollte man sich Hilfe holen."

ZQP-Ratgeber zu Gewalt in der Pflege

Beratungsdatenbank zur Pflege

Übersicht Krisentelefone

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später einmal erhält
Eine 60-jährige Arbeitnehmerin will sich über ihre Rentenbezüge erkundigen und lässt sich bei der Deutschen Rentenversicherung beraten. Mit ernüchterndem Ergebnis.
Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später einmal erhält
Coronavirus/Covid19: Mit diesen Symptomen sollten Sie einen Arzt aufsuchen
Immer mehr Fälle des mysteriösen Coronavirus aus China werden weltweit bekannt - auch in Deutschland. Doch was sind die Symptome der Lungenkrankheit?
Coronavirus/Covid19: Mit diesen Symptomen sollten Sie einen Arzt aufsuchen
Umwandlung in Eigentumswohnung: Mieter haben Vorkaufsrecht
In Großstädten werden Mietwohnungen oft in Eigentum umgewandelt. Mieter müssen dann erst einmal keine Sorge haben: Sie sind rechtlich vor der sofortigen Kündigung …
Umwandlung in Eigentumswohnung: Mieter haben Vorkaufsrecht
Wann Lügen im Vorstellungsgespräch erlaubt sind
Wollen Sie Kinder? Sind Sie in der Gewerkschaft? Wo kommen Sie her? Es gibt Fragen, die in Vorstellungsgesprächen unzulässig sind. Trotzdem werden sie gestellt. Wie …
Wann Lügen im Vorstellungsgespräch erlaubt sind

Kommentare