+
Foto: Ralf Hirschberger

Das gibt es bald in Berlin: Kundentoiletten in Supermärkten

Nicht nur Kinder müssen im Supermarkt plötzlich dringend mal auf die Toilette. Auch Erwachsene stehen öfters vor dem Problem. Berlin reagiert und führt eine Toilettenpflicht ein.

Berlin (dpa) - Wer beim Stadtbummel auf die Toilette muss, kann in Berlin bald in den Supermarkt gehen. Größere Läden mit mehr als 400 Quadratmetern Fläche müssen künftig Toiletten für ihre Kunden bereitstellen. Das beschloss das Abgeordnetenhaus.

Ursprünglich hatte der rot-schwarze Senat auch kleinere Läden ab 300 Quadratmetern zur Einrichtung von Kundentoiletten verpflichten wollen. Oppositionsvertreter hatten aber kritisiert, das belaste kleine Ladenbesitzer mit geringem Umsatz zu stark.

Supermärkte wie Discounter sind in der Regel allerdings betroffen. Der Senat begründete die Toilettenpflicht mit dem demografischen Wandel. Sie trage vor allem dem steigenden Anteil älterer Berliner Rechnung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Hilfe leicht gemacht: Herzmassage am wichtigsten
Kaum einer traut sich, Erste Hilfe zu leisten. Auch, weil viele nicht mehr wissen: Wie oft drücken und wie genau beatmen? Die Herzstiftung rät Laien deshalb, sich auf …
Erste Hilfe leicht gemacht: Herzmassage am wichtigsten
Es wird kalt: Wann müssen Vermieter die Heizung anstellen?
Manch einer friert jetzt schon in der Wohnung - und hat Pech, wenn er die Heizung aufdreht. Es bleibt kalt. Denn die Vermieter können sich nach der allgemeinen …
Es wird kalt: Wann müssen Vermieter die Heizung anstellen?
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr
Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, dass nach den Craft-Bieren und dem wieder entflammten Gin-Kult auch dieser urdeutsche Schnaps ein Comeback feiert.
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr
Das sind die drei größten Fehler von Personalern
Personaler beschweren sich oft über ihre Bewerber - dabei sind sie selbst nicht fehlerfrei. Welche Unarten HR-Mitarbeiter ablegen sollten, um besser zu werden.
Das sind die drei größten Fehler von Personalern

Kommentare