+
Was macht man nur mit so viel Kleingeld? Foto: Andrea Warnecke

Händler müssen Münzen nicht in unbegrenzter Höhe annehmen

Viel Kleingeld können Verbraucher beim Einkauf nicht auf einmal loswerden. Händler sind nicht verpflichtet, sehr viele Münzen anzunehmen.

Berlin (dpa/tmn) - Beim Bezahlen können Verbraucher Münzen nur in begrenzter Menge verwenden. Darauf weist der Bundesverband deutscher Banken in Berlin hin. Händler sind nicht verpflichtet, bei einer einzelnen Zahlung mehr als 50 Münzen anzunehmen.

Anders bei Euro-Banknoten: Sie sind gesetzliche Zahlungsmittel in unbegrenzter Höhe. Allerdings sollte der verwendete Schein in einem angemessenen Verhältnis zum Preis der gekauften Ware oder Dienstleistung stehen. Händler müssen große Geldscheine nicht annehmen, wenn sie versichern können, dass sie zu wenig Wechselgeld in der Kasse haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gültigkeit der Nichtveranlagungsbescheinigung prüfen
Wegen eines zu geringen Verdienstes sind viele Bundesbürger von der Einkommenssteuer befreit. Das Gehalt wird mit vorhandenen Kapitalerträgen addiert. Bleibt man …
Gültigkeit der Nichtveranlagungsbescheinigung prüfen
Wie richte ich mir eine Bitcoin Wallet ein?
Um mit Bitcoin handeln zu können, brauchen Anleger erst eine sogenannte Bitcoin Wallet, eine digitale Geldbörse. Wie Sie die bekommen, erfahren Sie hier.
Wie richte ich mir eine Bitcoin Wallet ein?
Bekommt man in der Elternzeit Weihnachtsgeld vom Arbeitgeber?
Alle Jahre wieder darf sich manch ein Arbeitnehmer auf einen satten Weihnachts-Bonus freuen. Doch wie sieht es aus, wenn man gerade in Elternzeit ist?
Bekommt man in der Elternzeit Weihnachtsgeld vom Arbeitgeber?
Tarif, TVöD & Co.: Wie viel Weihnachtsgeld erhalte ich 2018?
Bald darf sich manch ein Arbeitnehmer auf Weihnachtsgeld freuen. Doch gibt es finanzielle Unterschiede in den einzelnen Branchen? Bei Gewerkschaft oder Tarifvertrag?
Tarif, TVöD & Co.: Wie viel Weihnachtsgeld erhalte ich 2018?

Kommentare