+
Wie man auf Hasskommentare reagieren kann, zeigt die Webseite no-hate-speech.de. Foto: Lukas Schulze/dpa

Manipulationen erkennen

Hate Speech und Fake News: Das können Jugendliche tun

Manchmal fühlt man sich hilflos. Was mache ich jetzt am besten?, fragen sich Jugendliche, wenn sie rechtsextreme Inhalte und manipulierte Meldungen im Internet lesen. Durchaus auch humorvolle Lösungen präsentieren Webseiten wie no-hate-speech.de.

Berlin (dpa/tmn) - Rechtsextreme nutzen oft perfide Strategien, um Jugendliche für ihre Inhalte zu gewinnen. Sie kapern etwa populäre Hashtags, und klinken sich so mit rechtsextremen Inhalten in aktuelle Diskussionen ein.

Oder sie manipulieren Meldungen nur in Teilen - beispielsweise mit einer anderen Überschrift - so dass es auf den ersten Blick nicht auffällt. Wie Jugendliche Falschmeldungen und Manipulationen erkennen und dagegen vorgehen können, zeigen folgende Tipps. Sie wurden von Familienministerin Manuela Schwesig zusammen mit der Bundeszentrale für politische Bildung und jugendschutz.net jetzt in Berlin vorgestellt:

- Hasskommentare melden: Wie man Einträge oder Posts melden kann, zeigt die Seite www.no-hate-speech.de. Erklärt wird auch, welche Beiträge unter Hate Speech fallen und was man entgegnen kann (sogenannte "Counter Speech", übersetzt: Gegenrede). Hinter der Webseite steht der Verein Neue deutsche Medienmacher.

- Falschmeldungen entlarven: Oft laufen Falschmeldungen unter einer anderen Überschrift: Unter www.hass-im-netz.info/Toolskennen wird erklärt, wie man das aufdeckt. Etwa indem man die zu prüfende Überschrift kopiert und bei Google eingibt. Ergibt die Suche keine seriösen Treffer, ist die Überschrift sehr wahrscheinlich manipuliert worden. Hass-im-netz.info ist ein Angebot von jugendschutz.net und wird von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

- Bilder prüfen: Auch Bilder stammen oft aus einem anderen Zusammenhang, erklärt hass-im-netz.info. Wer die Bild-URL kopiert und bei tineye.com eingibt, erhält alle Fundstellen des Bildes im Netz. Wenn das Bild älter ist als der beschriebene Vorfall, handelt es sich um ein Fake.

Hass im Netz

No Hate Speech

tineye.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese sieben Warnzeichen im Urin sollten Sie sofort stutzig machen
Ob rot, schaumig oder süßlich riechend: Kaum einer macht sich Gedanken über seinen Urin. Doch dieser kann ein wichtiger Hinweis darauf sein, dass etwas nicht stimmt.
Diese sieben Warnzeichen im Urin sollten Sie sofort stutzig machen
Cyber Monday 2017: Top-Schnäppchen - oder doch nur Fake-Rabatte?
Am 27. November findet der alljährliche "Cyber Monday" statt. Amazon startet damit bereits heute. Alle Infos, etwaige Probleme und Top-Deals erfahren Sie hier.
Cyber Monday 2017: Top-Schnäppchen - oder doch nur Fake-Rabatte?
Kann ich meine Kübelpflanzen auch draußen überwintern lassen?
Die kalte Jahreszeit ist da und Kübelpflanzen brauchen einen Unterschlupf, um bei den frostigen Temperaturen zu überwintern - doch überleben sie auch draußen?
Kann ich meine Kübelpflanzen auch draußen überwintern lassen?
Gebratener Speck ohne Schwein? Das gibt es tatsächlich
Nach der Völlerei des Weihnachtsfestet kommen die guten Vorsätze fürs neue Jahr. Wollen Sie sich vornehmen, weniger Fleisch zu essen? Diese Entdeckung macht es Ihnen …
Gebratener Speck ohne Schwein? Das gibt es tatsächlich

Kommentare