+
Zusammen ist man auch beim Altern weniger allein. Foto: Matthias Hiekel

Im Alter neue Leute kennenlernen: An Interessen anknüpfen

Über den Alltagsstress vergessen viele ihre Hobbys. Spätestens im Rentenalter ist es Zeit, sich wieder daran zu erinnern, an was man jenseits von Arbeit und Familie noch Freude hat. Dann fällt es auch leichter, neue Kontakte zu knüpfen.

Köln (dpa/tmn) - Nach der Berufs- und Familienphase wird der Freundes- und Bekanntenkreis meist automatisch kleiner. "Man muss dann etwas dafür tun, mit Leuten in Kontakt zu kommen", sagt Annette Scholl vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA).

Zwar gibt es im Internet Plattformen wie www.feierabend.de , auf denen Senioren Kontakte knüpfen können, aber die sind zunächst einmal virtuell. Wer Menschen lieber von Angesicht zu Angesicht kennenlernt, ist etwa im Sportverein, im Chor oder im Kirchenkreis besser aufgehoben.

Man sollte überlegen, was man immer gerne gemacht hat - zum Beispiel ins Kino gehen oder wandern. Daran kann man dann anknüpfen. Etwa Wohlfahrtsverbände oder Nachbarschaftstreffs bieten oft die Möglichkeit, Gleichgesinnte für Unternehmungen zu treffen.

Einsamkeit im Alter ist in der Regel ein langsamer Prozess und tritt nicht von heute auf morgen ein. Trotzdem gilt: "Man sollte den Mut haben zu sagen "Ich möchte Leute kennenlernen"", sagt Scholl.

feierabend.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen
Welche Folgen hat das "GEZ"-Urteil? Warum hat das Verfassungsgericht den Beitrag im Wesentlichen bestätigt? Was Sie jetzt zum Rundfunkbeitrag wissen müssen.
"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen
Sieben Minuten Herzstillstand: Mann malt Bild von "Leben nach dem Tod"
Ein Schauspieler, der sieben Minuten nach einem Herzstillstand von Medizinern wieder zum Leben erweckt wurde, hat nun das "Leben nach dem Tod" gemalt.
Sieben Minuten Herzstillstand: Mann malt Bild von "Leben nach dem Tod"
Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus
Vermutlich hatte jeder schon den Gedanken, den Job zu kündigen und abseits von allem neu anzufangen. Ein Londoner hat es gewagt - und lebt nun in einem Hobbit-Haus.
Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus
Rundfunkbeitrag rechtens, aber einige Zahler benachteiligt
Seit Jahren wehren sich Kritiker der Öffentlich-Rechtlichen gegen den neuen Rundfunkbeitrag. Jetzt gibt das Bundesverfassungsgericht dem Modell seinen Segen. Dass …
Rundfunkbeitrag rechtens, aber einige Zahler benachteiligt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.