+
Vor allem im Advent sollten Eltern ihre Kinder über Feuergefahren aufklären. Foto: Frank Rumpenhorst

In der Adventszeit mit Kindern über Feuer sprechen

Erst brennt ein Lichtlein, dann zwei, dann drei dann vier. Damit nicht gleich das ganze Haus anfängt zu brennen, sollten Eltern gerade in der kerzenreichen Adventszeit mit ihren Kindern ernsthaft über Feuergefahren reden.

Bonn (dpa/tmn) - Kinder finden alles, was mit Feuer zu tun hat, oft besonders faszinierend. Gerade zur Adventszeit - wenn viele Kerzen brennen - kann das riskant sein.

Eltern sollten deshalb mit ihren Kindern über das Thema sprechen und sie über die Gefahren aufklären, rät die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder. Außerdem sollten Mütter und Väter die Kinder nicht allein im Raum mit brennenden Kerzen lassen und Feuerzeuge sowie Streichhölzer so aufbewahren, dass Kinder nicht daran kommen.

Die Experten raten aber, keine Verbote auszusprechen - sondern aufzuklären. Denn ansonsten wird das Thema Feuer nur noch spannender für Kinder.

Hinweise der BAG Mehr Sicherheit für Kinder

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie unseriöse Publikationen die Wissenschaft schaden
Der Skandal trifft die Wissenschaft an ihrer empfindlichsten Stelle: der Glaubwürdigkeit. Tausende deutsche Forscher haben fragwürdig publiziert. Warum und worauf sollen …
Wie unseriöse Publikationen die Wissenschaft schaden
Künftig Einladung zur Darmkrebs-Früherkennung per Post
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Künftig Einladung zur Darmkrebs-Früherkennung per Post
Ameisen-Plage im Garten? Diese natürlichen Mittel helfen garantiert
Die Ameisenstraße im Garten oder der Hügel im Rasen - oft sind die Insekten Hobbygärtnern ein Dorn im Auge. So bekämpfen Sie sie mit Hausmitteln.
Ameisen-Plage im Garten? Diese natürlichen Mittel helfen garantiert
Weißweinschorle ist nicht gleich Weißweinschorle: So mischen Sie richtig
Klingt banal, dennoch: Wie mischt man eigentlich Weinschorle richtig? Und je mehr man sich damit beschäftigt, desto komplizierter wird die Antwort...
Weißweinschorle ist nicht gleich Weißweinschorle: So mischen Sie richtig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.