+
Islandpferde eignen sich besonders gut für etwas größere Kinder. Die Tiere gelten als freundlich und leichtrittig. Foto: Britta Pedersen

Islandpferd oder Shetland Pony: Tipps für die Pony-Haltung

Ein eigenes Pony - das ist der Traum vieler Mädchen. Tatsächlich passen viele Ponyrassen besonders gut zu Kindern und eignen sich für Reitanfänger. Aber auch die kleinen Tiere haben Ansprüche.

Warendorf (dpa/tmn) - Viele Kinder wünschen sich ein Pony. Eine Expertin erklärt, welche Rassen sich wofür eignen und was Eltern vor einer Anschaffung bedenken sollten.

Welche Ponys sind gut für Kinder geeignet?

Ponys hätten generell oft ein gutmütiges Wesen und seien deshalb auch für Reitanfänger geeignet, erklärt Teresa Dohms-Warnecke von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. "Durch ihre Größe sind Ponys im Umgang für Kinder und Jugendliche einfacher zu handhaben und einfach passender als Großpferde." Kleine Kinder beginnen das Reiten vielleicht auf einem Shetland Pony oder einem Deutschen Classic Pony - vor allem wegen der Körpergröße und dem freundlichen Wesen.

Für größere Kinder empfiehlt die Expertin beispielsweise Deutsche Reitponys, Edelbluthaflinger, Haflinger, Islandpferde und Welsh Ponys. "Sie alle haben ein gutes Nervenkostüm und ein freundliches, neugieriges Naturell und werden zudem auf Leichtrittigkeit gezüchtet, sodass auch Kinder gut mit ihnen zurechtkommen."

Welche Ponys brauchen nicht so viel Platz?

Für die Haltung von Pferden hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Leitlinien veröffentlicht, an denen sich jeder Pferdehalter orientieren sollte. "Unabhängig von der Rasse muss demnach jedem Pferd oder Pony in seiner Box, dem Lauf- oder Offenstall eine Liegefläche von mindestens zweimal die Widerristhöhe zum Quadrat zur Verfügung stehen", erklärt Dohms-Warnecke. Wie alle Pferde müssen Ponys sich aber auch jeden Tag frei bewegen können - zum Beispiel auf der Weide.

Welche Ponys brauchen besonders viel Platz und lieben vielleicht das Leben in einer großen Herde?

"Gerade die bewegungsfreudigen und temperamentvollen Islandpferde lieben große Flächen, die sie intensiv zum Toben und Spielen mit ihren Herdengenossen nutzen", betont die Expertin. Grundsätzlich freue sich aber fast jedes Pony über viel Platz und eine Herde. Ohne den sozialen Kontakt zu Artgenossen können Ponys Verhaltensstörungen entwickeln.

Gibt es Fehler, die in der Haltung von Ponys häufiger zu beobachten sind?

"Auch wenn Ponys niedlich und eher klein sind, haben sie dennoch die gleichen Bedürfnisse wie große Pferde", erklärt Dohms-Warnecke. Das heißt: Licht, Luft und freie Bewegung, Sozialkontakt und gutes Futter. Oft werde auch die hohe Intelligenz der Ponys unterschätzt: "Sie wollen gefördert sowie fachkundig behandelt und gehalten werden."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Krätze ist wieder da - und sie gilt als hochansteckend
Die Krätze ist auf dem Vormarsch, behaupten Dermatologen. Die juckende Hauterkrankung ist nicht nur nervig – sondern auch gefährlich.
Die Krätze ist wieder da - und sie gilt als hochansteckend
Dieses Restaurant hat eine Herz für quengelige Kinder
Eltern kennen das Problem: Kaum möchte die Bedienung die Bestellung im Restaurant aufnehmen, haben die Kleinen prompt keinen Hunger oder keine Lust mehr. Diese …
Dieses Restaurant hat eine Herz für quengelige Kinder
Dieses Haus ist das teuerste auf der ganzen Welt
Bei dem Preis dieses Hauses müssen vielleicht sogar Superreiche schlucken: Die Villa "Les Cèdres" ist die Teuerste auf der Welt - doch was macht sie so wertvoll?
Dieses Haus ist das teuerste auf der ganzen Welt
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Für viele Partylöwen gehört Alkohol einfach dazu. Wodka mit Wachmacher Red Bull gemischt, zählt hier zu den beliebtesten Longdrinks - mit bösen Langzeit-Folgen.
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Kommentare