+

Rückblick: 8. jobmesse münchen

10.900 Besucher auf dem Weg zum Traumjob

Die zweite Station der jobmesse deutschland tour 2016 war ein voller Erfolg: Am Wochenende des 23./24. Januar nutzten 10.900 Messegäste die Chance, auf der 8. jobmesse münchen die Weichen für ihre berufliche Zukunft zu stellen.

Über 100 Unternehmen und Bildungsinstitute präsentierten sich zwei Tage lang entlang des roten Teppichs der Agentur Barlag mit spannenden Angeboten für Jung und Alt. Ob Schüler, Studenten oder Absolventen, ob Weiterbildungsinteressierte, Berufsprofis oder Bewerber der Generation 50plus: Besucher aus drei Generationen füllten Samstag und Sonntag von morgens bis in den späten Nachmittag hinein die Gänge des MOC Veranstaltungscenters, informierten sich bei den Ausstellern zu individuellen Perspektiven, führten Gespräche zu vakanten Positionen oder ließen gleich ihre Unterlagen bei den Unternehmensvertretern. Rund 6.500 Ausbildungs-, Studien- und Stellenangebote hielten für all die motivierten Gäste interessante Möglichkeiten bereit – regional, national sowie international.

"Gute Aufstiegsmöglichkeiten gibt es in allen Bildungsgängen"

Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller übernahm in diesem Jahr erstmalig die Schirmherrschaft der Recruiting-Veranstaltung und eröffnete die jobmesse münchen am Messe-Samstag. Sie zeigte sich erfreut über das große Interesse und wies zudem auf die Bedeutung solch einer Messe für die Wirtschaft in der Region hin: „Die jobmesse münchen spricht alle an, die am Sprung in die Arbeitswelt stehen oder nach neuen beruflichen Herausforderungen suchen. Hier können sie sich gezielt und im direkten Austausch informieren. Aber auch für Unternehmen bietet die Messe eine ideale Plattform um sich zu präsentieren. Denn den Fachkräftebedarf zu decken, ist eine der großen Herausforderungen, gerade für mittelständische Unternehmen. Unsere Fachkräfte von morgen haben mit einer abgeschlossenen, akademischen oder beruflichen Bildung die besten Startbedingungen für ein erfülltes und erfolgreiches Berufsleben. Gute Aufstiegsmöglichkeiten gibt es in allen Bildungsgängen. Der bayerische Arbeitsmarkt bietet hier die besten Chancen.“

Eindrücke der 8. jobmesse münchen am 23./24. Januar 2016

Sehr beliebt: Die Highlights der jobmesse münchen 

Neben einem vielfältigen Rahmenprogramm – bestehend aus Bewerbungsmappenchecks, Fotoservice, Rechtsberatung, Business-Outfit-Check und Fachvorträgen – gab es zwei Sonderareale. Die „Initiative Arbeitswelt Flughafen München“ sowie der Themenbereich „Pflege, Gesundheit und Soziales“ informierten gezielt zu diesen spannenden Berufsfeldern und lockten viele interessierte Messegäste. Neue Ideen zur Orientierung, viele Informationen zu spannenden Perspektiven, attraktive Karriere-Chancen: Was auch immer die Wünsche der nationalen und internationalen Besucher waren – im MOC wurden sie dazu fündig. Alle ausstellenden Unternehmen gaben sich große Mühe, mit tollen Aktionen und viel Motivation entlang des roten Teppichs Bewerber für sich zu gewinnen. Dieses Engagement zahlte sich besonders für die Landeshauptstadt München aus: Sie gewann den neu initiierten Award „Stand der Messe 2016“. Im Besucher-Voting lag die Präsentation dieses Ausstellers vorne und überzeugte die abstimmenden Gäste u.a. durch einen auffälligen Stand, kompetente Beratung und einen sehr positiven Gesamteindruck.

Auch im nächsten Jahr findet die jobmesse münchen erneut im MOC Veranstaltungscenter statt. Am 21./22. Januar 2017 rollt die Agentur Barlag erneut ihren roten Teppich aus und eröffnen das Wunderland für Bewerber, in dem jeder seinen Traumjob finden kann. 

Alle Informationen zur 9. jobmesse münchen gibt es hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Chef-Masche": BKA warnt vor Firmenbetrügern
Mit einer Art "Enkeltrick de luxe" schaffen es Betrüger immer wieder, Firmen um hohe Geldbeträge zu bringen. Dabei geben sie sich als Chefs aus und lassen Angestellte in …
"Chef-Masche": BKA warnt vor Firmenbetrügern
Studie: Bis 2050 hält Ansturm auf Hochschulen an
Immer mehr junge Menschen drängen an die Universitäten - ein Ende des Trends ist nicht absehbar. Experten fordern die Politik daher zu einer anderen Finanzierung der …
Studie: Bis 2050 hält Ansturm auf Hochschulen an
Porsche will E-Mails von Mitarbeitern löschen - aus diesem Grund
Auch nach Feierabend beantworten viele Mitarbeiter ihre dienstlichen Mails  weiter. Schluss damit, fordert jetzt der Betriebsratschef von Porsche.
Porsche will E-Mails von Mitarbeitern löschen - aus diesem Grund
Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 
Ein Autovermieter in Wien sucht neue, motivierte Mitarbeiter. Doch mit dieser dreisten Bewerbung hat wohl keiner gerechnet: Nicht einmal für den Namen reicht es.
Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.