+
Einen Vortrag halten: Das ist für so manchen Arbeitnehmer der blanke Horror - was wiederum schnell zum Karrierekiller werden kann.

Angst vor Vorträgen - Soziale Phobien als Karrierekiller

Lübeck - Teambesprechungen oder Vorträge: Was für viele ganz normal ist, stellt für Menschen mit sozialer Phobie oft ein großes Problem dar. Und nicht selten wirkt sich das negativ auf die Karriere aus.

Anspannung und Angst vor Gesprächen oder Konferenzen im Job können auf eine soziale Phobie hindeuten. Auch Schwitzen, Zittern, Erröten sowie Schwindel und Beklemmung während der Arbeit sind Anzeichen. Darauf weist die Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hin.

Viele Betroffene versuchen dann, für sie problematische Situationen zu vermeiden. "Dies kann beruflich erhebliche Einschränkungen nach sich ziehen", warnt Professor Fritz Hohagen von der DGPPN. So werden beispielsweise höhere Positionen nicht angestrebt, weil sie mit vermehrten sozialen Anforderungen wie Teambesprechungen oder Vorträgen verbunden sind. Im privaten Leben können sozialer Rückzug und Isolierung die Folge sein.

Betroffene sollten sich deshalb möglichst früh in Behandlung begeben. Eine soziale Phobie sei gut therapierbar, betont der Experte. Ziel der kognitiv-verhaltenstherapeutischen Behandlungsmethoden ist es, dass die soziale Phobie ganz verschwindet oder der Patient souverän damit umgehen kann - und die Störung sein Leben nicht weiter negativ beeinflusst.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

121.000 Euro Gehalt: Das ist der bestbezahlte Beruf Deutschlands
Wer in Deutschland gut verdienen will, sollte sich seinen Beruf genau aussuchen. Eine Studie zeigt, in welchen Jobs die großen Gehälter gezahlt werden.
121.000 Euro Gehalt: Das ist der bestbezahlte Beruf Deutschlands
Frauen mit Kindern arbeiten weniger - Männer mehr
In Familien mit Kindern ist die Arbeitszeit noch immer ungleich zwischen den Geschlechtern verteilt. Während Frauen häufig in Teilzeit arbeiten, steigt die Arbeitszeit …
Frauen mit Kindern arbeiten weniger - Männer mehr
Kollegen schenken Vater 1.000 Überstunden - der Grund ist tragisch
Weil ein Vater jede freie Minute bei seinem Sohn sein muss, wollen ihn seine Kollegen unterstützen. Was ihm jetzt hilft: ganz viel Zeit für die Familie.
Kollegen schenken Vater 1.000 Überstunden - der Grund ist tragisch
Anschreiben, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch: Wie bewerbe ich mich richtig?
Was gehört in die Bewerbungsmappe? Wie sieht ein gutes Anschreiben aus? Wie setzen Sie sich von anderen Bewerbern ab? Hier finden Sie eine umfassende Übersicht.
Anschreiben, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch: Wie bewerbe ich mich richtig?

Kommentare