+
Weil sie beharrlich die Anweisung ihres Arbeitgebers missachtete, der wollte, dass die Tankstellenangestellte abends die Tür verschließt, verlor sie ihren Job.

Arbeitnehmer muss Weisungen befolgen

Mainz - Mitarbeiter, die wiederholt gegen Anweisungen des Arbeitgebers verstoßen, dürfen entlassen werden. Das entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz.

Dabei kommt es nach dem Richterspruch nicht auf die Bedeutung der Weisung im Einzelfall an. Vielmehr rechtfertige die beharrliche Missachtung an sich eine sogenannte verhaltensbedingte Kündigung (Az.: 11 Sa 582/09).

Das Gericht wies mit seinem Urteil die Kündigungsschutzklage einer Tankstellen-Kassiererin ab. Die Frau hatte während der Nachtschicht entgegen der Anweisung des Arbeitgebers die Shop-Tür offen gelassen und Kunden nicht über den Nachtschalter bedient. Sie änderte dieses Verhalten auch nach mehreren Abmahnungen nicht.

Das LAG sah den Rauswurf der Klägerin als berechtigt an. Weisungen stünden grundsätzlich im Ermessen des Arbeitgebers und müssten nur dann nicht befolgt werden, wenn sie beispielsweise willkürlich sind. Davon könne hier aber keine Rede sein, befand das Gericht. Vielmehr sollten mit der Anweisung sowohl die Klägerin als auch das Eigentum des Arbeitgebers geschützt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darf der Chef eigentlich mein Gehalt kürzen?
Bei einem beruflichen Tief fürchten viele Mitarbeiter, dass der Chef ihr Gehalt kürzt. Doch dürfen Arbeitgeber einfach so das Gehalt reduzieren? 
Darf der Chef eigentlich mein Gehalt kürzen?
Fehler im Job: So reagieren Profis, wenn sie Mist bauen
Jedem passieren einmal Fehler im Job – selbst den richtig erfolgreichen Menschen. Doch Profis pflegen eine kluge Strategie, um am Ende wieder gut dazustehen.
Fehler im Job: So reagieren Profis, wenn sie Mist bauen
Zahlen-Rätsel: Sind Sie genial genug, um es zu knacken?
Ihr Gehirn hängt gerade auf Halbmast? Kein Problem – mit diesem kniffligen Zahlen-Rätsel kommen die grauen Zellen garantiert wieder in Schwung. 
Zahlen-Rätsel: Sind Sie genial genug, um es zu knacken?
Pflegepersonal verdient unterdurchschnittlich
Überall fehlen Pflegekräfte. Das hat sicher vielfältige Gründe. Doch schon im Gehaltsniveau zeigt sich die geringe Wertschätzung der Pflegeberufe.
Pflegepersonal verdient unterdurchschnittlich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.