+
Mit Kollegen über sein Gehalt zu reden, sorgt für mehr Transparenz. Foto: Arno Burgi

Arbeitnehmer sollten mit Kollegen offen über Lohn sprechen

Berlin (dpa/tmn)- Wie viel verdienst du? Diese Frage wird in deutschen Betrieben nur selten gestellt. Viele Arbeitnehmer reden nicht gerne mit ihren Kollegen über ihr Gehalt. Dabei kann Lohntransparenz beim Gehaltspoker wichtig sein.

Über Geld spricht keiner gerne - besonders nicht im Beruf. Doch ohne Lohntransparenz können sich Arbeitnehmer nicht richtig positionieren und wissen nicht, ob sie angemessen für ihre Arbeit entlohnt werden. Darauf weist Henrike von Platen hin. Sie ist Präsidentin des Verbandes Business and Professional Women Germany und Leiterin des Forums zum Equal Pay Day. Wer eine Klausel im Arbeitsvertrag hat, die ihm verbietet mit Kollegen über das Gehalt zu sprechen, kann sie ignorieren. "Verschwiegenheitsklauseln haben seit 2009 keine Gültigkeit mehr", sagt von Platen. Vielen sei das nicht klar.

Arbeitnehmer, die Lohnlücken entdecken, sollten diese bei bevorstehenden Gehaltsverhandlungen ansprechen, rät von Platen. Dabei sei besonders wichtig, nicht zu plump aufzutreten und den Chef erstmal nach dem Grund für den Unterschied zu fragen. Die Lohnlücke sollte außerdem nicht der einzige Grund für die Forderung sein. Die erbrachte Leistung sei immer noch das wichtigste Argument, erläutert sie. Mit dem Wissen um den Gehaltsunterschied können Arbeitnehmer ihre Lohnforderung aber selbstbewusster vertreten und begründen.

Besonders Frauen bekommen oft weniger Geld, obwohl sie die gleiche Arbeit wie Männer leisten. Die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern beträgt aktuell 22 Prozent. Das bedeutet: Um auf das gleiche Gehalt zu kommen, müssen Frauen 80 Tage mehr arbeiten als Männer. Arbeitnehmerinnen sollten deshalb ihre Gehälter mit denen der männlichen Kollegen vergleichen und den Chef nach seinen Bewertungskriterien fragen, erklärt von Platen.

Equal Pay Day (Homepage)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kassiererin packt aus: Darum würde sie garantiert nie bei Aldi arbeiten
Aldi soll gute Gehälter bezahlen. Trotzdem will eine Edeka-Kassiererin dort lieber nicht arbeiten. Was der Grund dafür ist - und was ihr im Job wichtig ist.
Kassiererin packt aus: Darum würde sie garantiert nie bei Aldi arbeiten
Bewerbung: Daran erkennen Sie schon vorher, ob der Job ein echter Flop ist
Das Bewerbungsgespräch war ein echter Hit, das Unternehmen will Sie unbedingt einstellen. Doch Vorsicht: Selbst der verheißungsvollste Job kann sich schnell als Flop …
Bewerbung: Daran erkennen Sie schon vorher, ob der Job ein echter Flop ist
Gehalt: Wie viel verdient man bei der freiwilligen Feuerwehr?
Die freiwillige Feuerwehr leistet einen wichtigen Dienst an der Gesellschaft. Aber werden ihre Mitglieder dafür überhaupt anständig bezahlt?
Gehalt: Wie viel verdient man bei der freiwilligen Feuerwehr?
Führungskräfte müssen keine Digitalexperten sein
Wegen des digitalen Fortschritts müssen viele Mitarbeiter neue Arbeitsmittel nutzen und sich entsprechende Kenntnisse aneignen. Sollten Führungskräfte, die einen solchen …
Führungskräfte müssen keine Digitalexperten sein

Kommentare