Arbeitskräfte-Nachfrage leicht gesunken

Nürnberg - Die Nachfrage deutscher Unternehmen nach Arbeitskräften hat sich im Juli leicht abgeschwächt; dennoch bewege sich die Zahl der offenen Stellen weiterhin auf hohem Niveau.

Das berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch bei der Veröffentlichung ihres neuesten Beschäftigungsindexes BA-X. Der entsprechende Indikator sank im Juli um drei auf 163 Punkte. Im Juli vor einem Jahre hatte der BA-X noch um 22 Punkte niedriger gelegen. Die Entwicklung auf dem Stellenmarkt spiegele die anhaltend gute wirtschaftliche Lage wieder, heißt es in einer BA-Mitteilung.

Da viele Mitarbeiter die gute Konjunktur ausnutzten und auf eine für sie attraktivere Stelle wechselten, gebe es immer noch viel Bewegung auf dem Stellenmarkt. Zudem hätten immer mehr Unternehmen Probleme, genügend Fachkräfte zu finden. Großen Bedarf hätten weiterhin Leiharbeitsunternehmen. Etwa jede dritte gemeldete freie Stelle gehe auf das Konto der Zeitarbeitsbranche. Aber auch der Handel, der Bau, die Gastronomie sowie Kliniken und Pflegeheimen suchten neue Mitarbeiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Tricks, wie Sie jede Diskussion gewinnen
Diskussionen führen wir jeden Tag, sei es mit dem Chef oder Freunden. Wer seinen Gesprächspartner überzeugen will, muss nur ein paar einfache Tricks kennen.
Fünf Tricks, wie Sie jede Diskussion gewinnen
IKEA-Rekruiterin: Das ist meine Lieblingsfrage im Bewerbungsgespräch
Bei IKEA spielen Werte eine besondere Rolle in der Firmenkultur. Eine Personalerin verrät, wie sie am meisten über die Einstellung ihrer Bewerber erfährt.
IKEA-Rekruiterin: Das ist meine Lieblingsfrage im Bewerbungsgespräch
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen
Nach ein paar Monaten Elternzeit wollen viele Mütter schnell wieder zurück in den Job - und plagen sich mit Gewissensbissen. Dabei wäre das gar nicht nötig.
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen
Kassiererin packt aus: Darum würde ich nie bei Aldi arbeiten
Aldi soll ein gutes Gehalt bezahlen. Trotzdem will eine Edeka-Kassiererin dort lieber nicht arbeiten. Warum das so ist - und was ihr im Job wichtig ist.
Kassiererin packt aus: Darum würde ich nie bei Aldi arbeiten

Kommentare