+
Psychischer Stress macht immer mehr Arbeitnehmer krank.

Arbeitnehmer fühlen sich verunsichert

Macht Ihr Job Sie krank?

  • schließen

Befristete Verträge oder Entlassungswellen: Immer mehr Arbeitnehmer empfinden ihren Arbeitsplatz als unsicher. Dies kann verheerende Folgen für die Gesundheit haben.

Fühlen Sie sich wohl an Ihrem Arbeitsplatz? Das können heutzutage viele Arbeitnehmer nicht mehr so unterschreiben. Sie fühlen sich durch ihren Arbeitgeber im Stich gelassen oder gar verunsichert. Psychisch bedingter Stress ist meist die Folge, ergab eine Studie unter 1.800 Arbeitnehmern in Süddeutschland.

Arbeitsunsicherheit schürt körperliche und gesundheitliche Probleme

Viele Mitarbeiter haben schließlich ständig Angst um ihren Job. Manche erhalten nur noch befristete Verträge und zittern, dass sie übernommen werden, andere werden sogar nach langjähriger Mitarbeit fristlos gekündigt. Andere wiederum fühlen sich gestresst, weil sie nicht zur Ruhe kommen - permanent wird ihre Abteilung umstrukturiert oder sie werden in ein anderes Team versetzt.

Das schüre laut der Studie Unsicherheit unter den Arbeitnehmern. Und das kann schlimme Konsequenzen mit sich ziehen. Denn Mitarbeiter könnten darunter leiden - wie unter einer körperlichen Krankheit. Davor warnt jetzt die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM). Eine Studie des Helmholtz Zentrums ergab zudem, dass Arbeitnehmer, die sich in mittleren Lebensjahren mit Arbeitsunsicherheit konfrontiert sahen, noch etwa 20 Jahre später gesundheitlich angeschlagen waren.

Zu viel Stress kann Bluthochdruck und psychische Anspannung auslösen

"Das Risiko für ein vermindertes Wohlbefinden war in dieser Gruppe um 43 Prozent erhöht", erklärt Amira Barrech, Expertin für Arbeit und Gesundheit vom Universitätsklinikum Ulm und Erstautorin der Studie. Dieser Zusammenhang blieb auch dann bestehen, wenn Arbeitnehmer eigentlich gut mit ihren Arbeitskollegen auskamen oder ihnen die Art der Arbeit gefiel. Allein durch die Unsicherheit im Job fühlten sich die Befragten einfach nur total gestresst.

Vor allem, wenn diese Unsicherheit längere Zeit andauert, könnten diese ständigen Stressimpulse zu Bluthochdruck oder körperliche und psychische Anspannung führen. Die Folge: Anhaltende gesundheitliche Probleme, die das Wohlbefinden wiederum beeinträchtigen. "Veränderungen sind heute ein unvermeidbarer Bestandteil des Arbeitslebens und sie haben durchaus auch positive Aspekte", sagt Barrech. Doch die Dosis macht nun mal das Gift.

Arbeitgeber sollten rechtzeitig agieren - und Stress abbauen

Daher sollten Arbeitgeber frühzeitig etwaige Signale bemerken und dagegen steuern. "Umfassende und zeitnahe Kommunikation ist ein essentieller Baustein zur Vermeidung von Arbeitsunsicherheit", sagt Barrech. Zudem wäre es ratsam, wenn Arbeitgeber psychosomatische Betreuungs- und Stressbewältigungsangebote anbieten würden.

Meditation und Sport helfen Arbeitnehmern, Stress abzubauen

Auch der betroffene Arbeitnehmer kann aktiv werden. Empfehlenswert wäre hier, sich alternative Beschäftigungsmöglichkeiten zu suchen oder Weiterbildungen zu machen, um so das Selbstbewusstsein unabhängig von der Arbeitslage wieder zu stärken. Schließlich können Meditation oder Sport helfen, Stress weiter abzubauen.

Von Jasmin Pospiech

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dieser Mythos um den Arbeitsvertrag hält sich hartnäckig – ist aber falsch
Beim Thema Arbeitsvertrag geistern viele Halbwahrheiten durch die Köpfe von Angestellten. Ein Mythos hält sich dabei besonders hartnäckig.
Dieser Mythos um den Arbeitsvertrag hält sich hartnäckig – ist aber falsch
Frau löscht Uni-Zusage ihres Freundes - der rächt sich jetzt auf diese Weise
Ein hochbegabter Klarinettenspieler bekommt die Zusage einer Elite-Uni. Seine Freundin will das verhindern - und täuscht eine Absage vor. Doch er schlägt zurück.
Frau löscht Uni-Zusage ihres Freundes - der rächt sich jetzt auf diese Weise
Ausbildung: Um diese Jobs reißen sich Azubis
In Deutschland können Azubis zwischen rund 300 Ausbildungsberufen wählen. Die Qual der Wahl - trotzdem wählen Jugendliche immer wieder die selben Berufe.
Ausbildung: Um diese Jobs reißen sich Azubis
Berufstätigen Eltern fehlen Flexibilität und Betreuung
Kindererziehung und Karriere gut miteinander verbinden - das gestaltet sich für viele auf Grund ihrer Arbeitsbedingungen nicht einfach. Eine Umfrage zeigt, wo Eltern die …
Berufstätigen Eltern fehlen Flexibilität und Betreuung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.