+
Es gibt viele gute Gründe, in Teilzeit gehen. Mitarbeiter sollten ihr Vorhaben deshalb rechtzeitig anmelden. Foto: Andrea Warnecke

Arbeitswelt: Teilzeit drei Monate vorher anmelden

Möchte ein Arbeitnehmer in Teilzeit gehen, sollte er dies rechtzeitig ankündigen. Auch eigene Vorschläge können das Gespräch mit dem Chef positiv beeinflussen. Denn der kann die Teilzeit verweigern - trotz Rechtsanspruch.

Berlin (dpa/tmn) - Mitarbeiter in Betrieben mit mehr als 15 Mitarbeitern haben einen Rechtsanspruch auf Teilzeit. Wer von Voll- auf Teilzeit wechseln will, muss das dem Arbeitgeber spätestens drei Monate vor dem Wunschbeginn mitteilen.

Das berichtet die Zeitschrift "Finanztest" (Ausgabe 7/2016). Der Arbeitgeber kann den Teilzeitwunsch allerdings aus wichtigen betrieblichen Gründen ablehnen - etwa weil es nicht möglich ist, die entstehende Lücke zu füllen.

Wollen Arbeitnehmer in Teilzeit wechseln, ist es häufig klug, das Teilzeitgesuch mit konkreten Vorschlägen zu verbinden, wie eine Vertretungsregel aussehen oder die Arbeit umverteilt werden kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesem Zahlen-Rätsel für Grundschüler scheitern selbst Eltern - Sie auch?
Ihr Gehirn ist noch nicht richtig in Schwung? Dann versuchen Sie doch dieses Zahlen-Rätsel zu lösen, das nur auf den ersten Blick einfach erscheint.
An diesem Zahlen-Rätsel für Grundschüler scheitern selbst Eltern - Sie auch?
Ansehen eines Berufes bei Jobwahl wichtig
Nicht nur Gehaltsvorstellungen und Arbeitszeiten sind entscheidende Faktoren für die Jobwahl. Viele Jugendliche lassen außerdem den sozialen Ruf eines Tätigkeitsfeldes …
Ansehen eines Berufes bei Jobwahl wichtig
Lösung: An diesem Zahlen-Rätsel für Grundschüler scheitern selbst Eltern
Sind Sie unserem heutigen Zahlen-Rätsel auf die Schliche gekommen? Die richtige Lösung erfahren Sie hier.
Lösung: An diesem Zahlen-Rätsel für Grundschüler scheitern selbst Eltern
Tübingen bekommt Lehrstuhl für alternative Heilmethoden
Homöopathie, Naturheilkunde, Akupunktur - Es gibt diverse Behandlungsansätze für Krankheiten jenseits der Schulmedizin. Der neu eingerichtete Lehrstuhl für …
Tübingen bekommt Lehrstuhl für alternative Heilmethoden

Kommentare