+
Was steht im Arbeitsvertrag? Jeder sollte das vor der Unterschrift genau prüfen.

Wichtig für den neuen Job

Aufgaben im Arbeitsvertrag präzise regeln lassen

Was ist zu tun als Arbeitnehmer? Welche Aufgaben erwartet der Arbeitgeber? Wer einen neuen Vertrag unterschreibt, sollte hier aufs Detail achten.

Koblenz - Berufstätige sollten darauf achten, dass ihr Arbeitsvertrag präzise Angaben zu den Aufgaben enthält. Denn das erleichtert im Konfliktfall die Auseinandersetzung mit dem Arbeitgeber. Darauf weist die Rechtsanwaltskammer Koblenz hin.

So sind Arbeitnehmer zum Beispiel nur dazu verpflichtet, die vertraglich festgelegten Leistungen zu erbringen. Je präziser deren Beschreibung, desto besser können sich Untergebene daher gegen zusätzliche oder fachfremde Aufgaben wehren. Klar abgrenzbare Jobs, etwa als Sachbearbeiter oder in der Produktion, sollten deshalb auch möglichst deutlich abgegrenzt sein.

Gleiches gilt für das Gehalt und vor allem für zusätzliche Zahlungen wie Prämien, Provisionen oder Zuschläge: Wie sich diese berechnen, sollte klar aus dem Vertrag hervorgehen. Ansonsten sei Streit vorprogrammiert, so die Experten. Wann das Gehalt bezahlt wird, muss dagegen nicht unbedingt im Vertrag stehen. Fehlt hier eine entsprechende Regelung, wird es in der Regel automatisch am letzten Tag des Monats fällig.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürokaffee: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken
Im Büro trinken Sie morgens als erstes einen Kaffee? Ganz falsch. Wer produktiv sei will, sollte den Wachmacher lieber zu einer anderen Zeit zu sich nehmen.
Bürokaffee: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken
Firma stellt nur bestimmte Sternzeichen ein - wegen dubioser Auswertung
Nur die Sternzeichen Steinbock, Stier, Wassermann, Widder und Löwe durften sich bewerben. Sie haben im falschen Monat Geburtstag? Dann sieht es leider schlecht aus.
Firma stellt nur bestimmte Sternzeichen ein - wegen dubioser Auswertung
Google stellt Ergebnisse des digitalen Bildungsplans vor
Google hat jetzt erste Ergebnisse aus seiner Zukunftswerkstatt für digitale Weiterbildungsangebote präsentiert.
Google stellt Ergebnisse des digitalen Bildungsplans vor
Entschädigung nach Videoüberwachung am Arbeitsplatz
Die Überwachung mit Kameras am Arbeitsplatz hat Grenzen. Wenn dadurch Persönlichkeitsrechte von Mitarbeitern verletzt werden, besteht unter Umständen Anspruch auf …
Entschädigung nach Videoüberwachung am Arbeitsplatz

Kommentare