Aufgeladener Akku kein Kündigungsgrund

Hamm - Das Aufladen eines Akkus am Arbeitsplatz ist kein Kündigungsgrund, das hat das Landesarbeitsgericht Hamm entschieden. Was die Kassiererin “Emmely“ damit zu tun hat:

Die Kündigung eines Computerfachmanns wegen eines aufgeladenen Akkus ist endgültig vom Tisch. Die Berufung seines Arbeitgebers wurde am Donnerstag vor dem Landesarbeitsgericht Hamm abgewiesen. Die siegerländische Firma hatte dem 41-Jährigen gekündigt, weil er den Akku seines Elektrorollers im Büro aufgeladen hatte - Kosten: 1,8 Cent. Das Arbeitsgericht Siegen hatte die Kündigung aus dem Jahr 2009 bereits im Januar aufgehoben. Auch die Richter in Hamm hielten die Kündigung für unwirksam.

Der IT-Experte habe 19 Jahre lang in der Firma gearbeitet und sich in der Zeit nichts zuschulden kommen lassen, hieß es in der Urteilsbegründung. Die Richter verwiesen auf den Fall der Berliner Supermarkt-Kassiererin “Emmely“, der wegen 1,30 Euro gekündigt werden sollte. Sie hatte in letzter Instanz gegen ihren Arbeitgeber gesiegt. Eine Revision gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts in Hamm wurde nicht zugelassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So cool sucht diese Glaserei per Video Azubis - und landet viralen Hit
Mit einem Videoaufruf zur Azubi-Suche hat eine Glaserei einen Hit im Netz gelandet. Der Facebook-Beitrag wurde in wenigen Tagen mehr als 1,3 Millionen Mal aufgerufen.
So cool sucht diese Glaserei per Video Azubis - und landet viralen Hit
Richtig mit den eigenen Schwächen umgehen
Jeder hat Schwächen. Aber Schwäche zeigen? Das erlauben sich nur wenige. Dabei kann ein offener Umgang mit ihnen Berufstätige erst richtig stark machen.
Richtig mit den eigenen Schwächen umgehen
Für das Homeoffice klare Arbeitszeiten festlegen
Im Homeoffice zu arbeiten, hat viele Vorteile. Man kann sich die Zeit einteilen, und niemand schaut einem auf die Finger. Leicht führt das aber auch dazu, dass …
Für das Homeoffice klare Arbeitszeiten festlegen
19 Bewerbungsfragen großer Firmen, die Ihre Persönlichkeit testen
Im Vorstellungsgespräch prüfen Unternehmen nicht nur Fachwissen, sondern wollen mehr über ihre Bewerber erfahren. Auf welche Fragen Sie sich einstellen sollten.
19 Bewerbungsfragen großer Firmen, die Ihre Persönlichkeit testen

Kommentare