Das Landratsamt Freising sucht engagierte Mitarbeiter.
+
Das Landratsamt Freising sucht engagierte Mitarbeiter.

Amtliche Joboffensive

Engagiert für den Landkreis: Das Landratsamt besetzt über 50 Stellen neu

Das Landratsamt macht schwierige Zeiten etwas leichter. In der Krise krempelt die Behörde mit ihren zahlreichen Abteilungen die Ärmel hoch.

Sie hat sich in der Pandemie um den Aufbau einer Teststation und eines Impfzentrums gekümmert, sorgt für die Nachverfolgung von Infektionsketten – und startet in Zeiten von Kurzarbeit und rar gesäter Stellenangebote auch eine Job-Initiative.

„Unsere Mitarbeiter leisten hervorragende Arbeit“, betont Landrat Helmut Petz. So sei es den Beschäftigten zu verdanken, dass die Behörde innerhalb von fünf Wochen ein Impfzentrum planen und einrichten konnte. „In der Pandemie haben alle in herausragender Weise angeschoben, um wichtige Ziele für das Gemeinwohl zu erreichen.“

Um für künftige Aufgaben gut gewappnet zu sein, möchte der Landrat sein Personal weiter verstärken. „Wir wollen auch künftig gut aufgestellt sein.“ Über 50 Stellen sollen neu besetzt werden – ein starkes Signal in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Die Bandbreite der angebotenen Stellen reicht von Verwaltungsjobs über Modernisierungsaufgaben bis hin zu sozialen Berufen. Auch Führungskräfte sind willkommen, berichtet Falk Ullmann, Personalleiter des Landratsamtes. „Wir engagieren uns für unseren Landkreis und das, was die Menschen hier bewegt.“

Das farbige Barock-Wappen des Landratsamt Freising.

„Wir schaffen Raum für neue Ideen“

Die neuen Stellen bergen die Chance, sich für das Gemeinwohl einzusetzen. Ob im Immissionsschutz oder in der Führerscheinstelle, als Aufenthaltsgenehmiger oder Experte fürs Waffenrecht – die Mitarbeiter des Landratsamtes bieten den Bürgern Sicherheit und Service, aber auch Hilfe in der Not für Familien und Kinder. Deshalb soll das Jugendamt mit weiteren Kräften aus den sozialen Professionen gestärkt werden.

Das Landratsamt besetzt Stellen, die große Gestaltungsspielräume lassen. Als Arbeitsschutzkoordinator, Personalentwickler, Mobilitätskoordinator oder Energieberater können Beschäftigte Veränderungen zum Positiven anstoßen, erklärt Ullmann. „Wir schaffen Raum für neue Ideen.“

Ein Job am Landratsamt bedeutet Sicherheit und Verlässlichkeit. „Wir bieten vielseitige und anspruchsvolle Aufgaben in krisenresistenten Jobs“, betont Ullmann. Beschäftigte können sich über eine betriebliche Altersvorsorge und die Großraumzulage freuen. Das Landratsamt setzt aber auch den Rahmen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, offeriert Homeoffice, mobile Arbeit und flexible Arbeitszeitgestaltung. Und es bietet den Beschäftigten Schulungen, Qualifizierungsmaßnahmen und Fortbildungen, um sich weiterentwickeln zu können.

Die neuen Stellen im Landratsamt Freising, bergen die Chance, sich für das Gemeinwohl einzusetzen.

Eintauchen in eine modernisierte Verwaltungswelt

Eine verbindliche Entwicklung der Führungskräfte und eine Stärkung des Ausbildungsbereichs ist dem Landrat wichtig. So wird allen Auszubildenden, die die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, grundsätzlich ein Stellen-/Übernahmeangebot unterbreitet. „Wir begleiten angehende Arbeitskräfte fürsorglich, und wir trauen unseren Mitarbeitern etwas zu. Autonomie und Kompetenzen sind die Glücksspender für Beschäftigte.“

Ein Job am Landratsamt bedeutet auch, in eine modernisierte Verwaltungswelt einzutauchen. Dem Landrat ist wichtig, Digitalisierungsprozesse zu beschleunigen und qualitätssichernde Instrumente zu nutzen. Controlling, Qualitätsmanagement und Prozessentwicklung sind fest in der Behörde verankert. Die verstärkte Nutzung des Homeoffice ermöglicht auch neue Raumgestaltungen am Arbeitsplatz. Petz denkt dabei etwa an Open Space-Arbeitsplätze: „Wir wollen das Büro der Zukunft schon heute gestalten.“

Manuel Eser

Kontakt

Landratsamt Freising
Landshuter Straße 31
85356 Freising
Telefon: 08161/6000
Mail: bewerbung@kreis-fs.de
Web: www.kreis-freising.de

Zurück zur Übersichtsseite

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.