+
In Deutschland sind immer mehr Frauen berufstätig.

Neue IW-Studie

Berufstätige Frauen auf dem Vormarsch

Berlin - In Deutschland sind immer mehr Frauen berufstätig. Die Erwerbstätigenquote steigt deutlich schneller als in den Nachbarländern.

Im Jahr 2011 waren es genau 71,8 Prozent. Das geht aus Berechnungen des arbeitgebernahen Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, über die die „Bild“-Zeitung (Montag) berichtete.

Wer verdient was?

Somit waren fast drei von vier Frauen zwischen 15 und 64 Jahren in Beschäftigung. Europaweit liegt der Durchschnittswert der Frauenerwerbsquote dagegen dem Bericht zufolge bei 64,9 Prozent.

Insgesamt stieg damit die Erwerbstätigenquote der Frauen in den vergangenen Jahren hierzulande deutlich schneller als in den Nachbarländern: Im Jahr 2000 waren laut IW erst 63 Prozent der Frauen in Deutschland erwerbstätig, im EU-Durchschnitt 60,1 Prozent.

Die IW-Studie soll an diesem Montag in Berlin offiziell vorgestellt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer diese drei Fragen beantworten kann, ist richtig intelligent
Wie schlau sind Sie? Ein kurzer Test soll Ihnen verraten, wie es um Ihre Intelligenz bestellt ist. Dabei erscheinen die Fragen einfacher, als sie wirklich sind.
Wer diese drei Fragen beantworten kann, ist richtig intelligent
Verrückt: Chefin testet am Wochenende heimlich Bewerber
Wenn Sie sich gerade bewerben und Sonntag früh eine Nachricht erhalten, sollten Sie besser schnell reagieren: Es könnte ein Test Ihres neuen Chefs sein.
Verrückt: Chefin testet am Wochenende heimlich Bewerber
Das Ende des Müllers: Neue Ausbildungsordnungen im Überblick
Ausbildungsberufe passen sich immer wieder dem Wandel an: So bekommt der Müller einen neuen Namen und Kaufleuten wird der Online-Handel schon in der Lehre beigebracht. …
Das Ende des Müllers: Neue Ausbildungsordnungen im Überblick
Führungskräfte: So sieht der typische Chef aus
Welche Eigenschaften haben eigentlich Führungskräfte in Deutschland? Eine Studie zeigt: Deutsche Chefs gleichen einander mehr, als viele ahnen.
Führungskräfte: So sieht der typische Chef aus

Kommentare