+
Motivierte Mitarbeiter bringen Top-Leistungen. Damit das gelingt, sollten Teamleiter auf bestimmte Punkte zur Erhaltung der intrinsischen Motivation achten.

Erfolg im Beruf

Besser als Geld: Motivation durch Begeisterung ist das Beste

Um motiviert zur Arbeit zu gehen und gute Leistungen zu erbringen, brauchen Mitarbeiter nicht viel. Doch worauf kommt es an? Teamleiter sollten auf vier Punkte achten, erklärt ein Arbeitspsychologe.

Bielefeld - Damit Mitarbeiter Top-Leistungen bringen, ist es wichtig, dass ihre Motivation von innen kommt. Arbeitnehmer haben im Idealfall aus sich selbst heraus das Gefühl, dass sie gerne arbeiten und Leistung erbringen wollen - also intrinsisch motiviert sind, wie das in der Fachsprache heißt.

Das funktioniere besser als die Motivation durch einen Bonus. So erklärt es Prof. Tim Hagemann, Arbeitspsychologe an der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld. In der Regel bringt der Großteil der Arbeitnehmer diese intrinsische Motivation mit, und Vorgesetzte brauchen sie nur zu erhalten.

Vier Punkte sind dafür wichtig: Sinnhaftigkeit der Arbeit, Anerkennung, Weiterentwicklungsmöglichkeiten und sichtbarer Erfolg.

Sinnhaftigkeit der Arbeit

Mitarbeiter gehen nur motiviert an ihren Job heran, wenn sie die Arbeit als sinnvoll begreifen. Erfüllt jemand bestimmte Aufgaben sehr nachlässig, sollten Vorgesetzte sich die Mühe machen, zu erklären, warum auch dieser Teil für die Arbeit wichtig ist. Oft ist das dem Betreffenden nicht klar. Wenn er aber sieht, was er zum großen Ganzen beiträgt, gelingt die Arbeit oft besser.

Anerkennung

Es geht um ständiges Loben. Wichtig ist, dass der Teamleiter wahrnimmt, was der Einzelne tut und dass er Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse miteinbezieht.

Weiterentwicklung

Mitarbeiter sind vor allem dann motiviert, wenn sie das Gefühl haben, sich weiterentwickeln zu können - und sie den Eindruck haben, dass sie ihre Zukunft in einem Unternehmen planen können.

Sichtbarkeit des Erfolgs

In vielen Jobs ist die Arbeit so verdichtet, dass ein Projekt das nächste Schlag auf Schlag ablöst. Hier ist es wichtig für die Motivation, dass der Vorgesetzte Erfolge sichtbar macht, indem er zum Beispiel den Abschluss eines Projekts herausstellt und ihn gegebenenfalls mit dem Team feiert.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bewerbung: Alles zu Anschreiben, Lebenslauf und Vorstellungsgespräch
Was gehört in die Bewerbungsmappe? Wie sieht ein guter Lebenslauf aus? Wie setzen Sie sich von anderen Bewerbern ab? Hier finden Sie eine umfassende Übersicht.
Bewerbung: Alles zu Anschreiben, Lebenslauf und Vorstellungsgespräch
Drei gute Gründe, wieso Sie jetzt endlich kündigen sollten
Sie hadern schon länger mit Ihrem Job? Dann sollten Sie vielleicht doch den Absprung wagen. Wann Sie definitiv kündigen sollten, lesen Sie hier.
Drei gute Gründe, wieso Sie jetzt endlich kündigen sollten
Stuhl, Keks, Weinachtsbaum: Mitarbeiter gestehen, was sie geklaut haben
Egal ob Klopapier, Essen oder Weihnachtsdeko: Im Büro ist nichts vor Langfingern sicher. Dabei klauen nicht nur Arme - oft ist einfach die Gelegenheit günstig.
Stuhl, Keks, Weinachtsbaum: Mitarbeiter gestehen, was sie geklaut haben
Überraschend: Das ist der stressigste Job der Welt
Wissenschaftler haben in einer Langzeitstudie herausgefunden, welches der stressigste Job der Welt ist. Mit dem Ergebnis hätten wohl viele nicht gerechnet.
Überraschend: Das ist der stressigste Job der Welt

Kommentare