Bewegung am Arbeitsplatz schützt vor Verspannung

Selsingen - Um Verspannungen und Rückenprobleme zu vermeiden, sollten Arbeitnehmer am Schreibtisch oft ihre Sitzposition verändern.

Am besten wechseln sie zwischen vorgeneigter, aufrechter und zurückgelehnter Haltung, rät die Aktion Gesunder Rücken (AGR) in Selsingen (Niedersachsen). Ein guter Bürostuhl folge diese Bewegungen automatisch durch eine bewegliche Sitzfläche und eine flexible Rückenlehne. Wichtig sei außerdem, oft genug aufzustehen. Die Faustregel laute: 50 Prozent sitzen, 25 Prozent stehen, 25 Prozent bewegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smiley in der Mail kann echtes Lächeln nicht ersetzen
In privaten E-Mails kommen Smiley-Symbole gut an. Sie vermitteln Wärme und Verbindlichkeit. Im beruflichen Umfeld haben sie hingegen eine unerwünschte Wirkung, wie aus …
Smiley in der Mail kann echtes Lächeln nicht ersetzen
Ex-Spion verrät: Mit diesem genialen Trick merken Sie sich alles
Sie wollten schon immer mal wie James Bond arbeiten? Dann haben Sie jetzt die Gelegenheit dazu: Ein Ex-Spion verrät, wie Sie sich nichts mehr notieren müssen.
Ex-Spion verrät: Mit diesem genialen Trick merken Sie sich alles
Ist mein Job der richtige? Diese acht Fragen zeigen es Ihnen
Der Chef ist mal wieder doof, die Kollegen nerven? Jeder kennt diese Tage, an denen er am liebsten alles hinwerfen würde. Doch ist eine Kündigung sinnvoll?
Ist mein Job der richtige? Diese acht Fragen zeigen es Ihnen
Schlafforscher: Müde Menschen verhandeln schlechter
Bei schweren Verhandlungen ist oft Audauer gefragt. Doch werden bis spät in die Nacht Gespräche geführt, kommt selten das beste Ergebnis zustande. Schlafforscher …
Schlafforscher: Müde Menschen verhandeln schlechter

Kommentare