Bewegung am Arbeitsplatz schützt vor Verspannung

Selsingen - Um Verspannungen und Rückenprobleme zu vermeiden, sollten Arbeitnehmer am Schreibtisch oft ihre Sitzposition verändern.

Am besten wechseln sie zwischen vorgeneigter, aufrechter und zurückgelehnter Haltung, rät die Aktion Gesunder Rücken (AGR) in Selsingen (Niedersachsen). Ein guter Bürostuhl folge diese Bewegungen automatisch durch eine bewegliche Sitzfläche und eine flexible Rückenlehne. Wichtig sei außerdem, oft genug aufzustehen. Die Faustregel laute: 50 Prozent sitzen, 25 Prozent stehen, 25 Prozent bewegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Straßenreinigerin: Von toten Fischen und Kondomen
"Wie arbeiten Sie denn?" - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist …
Die Straßenreinigerin: Von toten Fischen und Kondomen
Jobs für Informatiker vergleichsweise selten befristet
Wer nach einem sicheren Job sucht, hat die besten Chancen als Informatiker. Das geht aus einer statistischen Auswertung zu IT-Fachleuten der Bundesagentur für Arbeit …
Jobs für Informatiker vergleichsweise selten befristet
Mit kleinen Tricks zufriedener am Arbeitsplatz
Unzufrieden am Arbeitsplatz? Wer das Gefühl kennt, muss nicht gleich den Job wechseln. Oft helfen schon kleine Veränderungen, um die Zufriedenheit zu steigern. Job …
Mit kleinen Tricks zufriedener am Arbeitsplatz
Laufendes Verfahren: Hausverbot für Personalrat nicht gültig
Ein Personalratsvorsitzender benötigt Zugang zu den Diensträumen, um sein Amt ausüben zu können. Das heißt: Der Zutritt darf trotz eines laufenden Verfahrens nicht …
Laufendes Verfahren: Hausverbot für Personalrat nicht gültig

Kommentare