+
Bewerbung über Snapchat? In Australien ist das jetzt Realität.

10-Sekunden-Videos

Bewerbung via Snapchat: McDonald's macht's möglich

  • schließen

McDonald's führt in Australien eine neue Art der Bewerbung ein: Snapchat-Videos. Wie das funktioniert und wieso der FastFood-Riese darauf setzt.

Bewerbung via Snapchat? Was bis vor kurzem kaum vorstellbar war, ist bei McDonald's Australia bereits Realität. Der FastFood-Riese setzt damit einen neuen Trend auf der Jagd nach jungen Talenten.

So funktioniert die Bewerbung über Snapchat

Snapchat ist eine Social Media App, mit der User 10-Sekunden-Videos und Bilder an ihre Freunde schicken können. Diese werden nach dem Anschauen automatisch gelöscht. Dabei können sie ihre Videos mit verschiedenen Filtern kreativ bearbeiten, was zu vielen Lachern führt. 

Auch McDonald's in Australien nutzt diese Filterfunktion nun für seine Bewerbungen: Wird der Filter aktiviert, erscheinen die Kandidaten im Bewerbungsvideo mit einer typischen McDonald's-Kappe und Namensschild.

Innerhalb von 10 Sekunden können sich die Kandidaten dann vorstellen. Ein lustiger Gag, mit dem McDonald's nun weltweit für Schlagzeilen sorgt. Das hat so noch kein Unternehmen gemacht.

McDonald's sucht gezielt nach jungen Talenten

Der Fast-Food-Konzern möchte mit seiner neuen Bewerbungsstrategie vor allem junge Talente gezielt ansprechen - schließlich sind dort nach eigenen Angaben rund 65 Prozent aller Mitarbeiter unter 18 Jahre alt.

Da Snapchat zudem vor allem von Jugendlichen und jungen Erwachsenen genutzt wird (laut comScore sind rund 69 Prozent der User zwischen 18 und 24 Jahre alt) bietet sich diese Bewerbungsform für McDonald's natürlich an. 

Ist Snapchat für Bewerbungen sinnvoll?

Shaun Ruming, Australien-Chef von McDonald’s, ist überzeugt, dass Snapchat für Bewerbungen Sinn macht und erklärt gegenüber dem Nachrichtenportal News.com.au: "Wir suchen nach positiven, quirligen Charakteren, Leuten, die man gut im Kundendienst einsetzen kann. Von dem, was ich von den Snaps meiner Tochter mitbekomme, erhält man da schon einen Eindruck."

Wie finden Sie diese neue Art der Bewerbung? Stimmen Sie jetzt ab:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
Sie suchen einen neuen Job? Dann werfen Sie doch einen Blick auf diese DAX-Unternehmen: Hier sollen die Mitarbeiter so richtig zufrieden sein.
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Der langjährige Chauffeur von Donald Trump verklagt den US-Präsidenten, weil der ihm "erhebliche Lohnzahlungen" verwehrt haben soll. Was Trump dazu sagt, erfahren Sie …
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Haben Sie gerade etwas Luft zwischen zwei Meetings? Dann versuchen Sie doch dieses Rätsel: Albert Einstein soll es erfunden haben und für die meisten scheint es unlösbar.
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Frauen in Top-Etagen kommunaler Firmen
Die Führungsebene börsennotierter Unternehmen ist häufig eine Männerdomäne. Besser sieht es laut einer Untersuchung bei kommunalen Firmen aus - allerdings nicht überall.
Frauen in Top-Etagen kommunaler Firmen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.