+
Viele Menschen in Deutschland empfinden ein Bewerbungsverfahren rund um Stellensuche, persönliches Anschreiben und Kosten für die Bewerbung als zu anstrengend. Foto: Jens Schierenbeck

Bewerbungen: Kosten und Aufwand für viele zu hoch

Die Suche nach einem passenden Beruf kann viel Zeit und Mühe beanspruchen - für viele Deutsche sogar zu viel. Aufwand und Kosten schätzen viele Menschen als überhöht ein.

Eschborn (dpa/tmn) - Vielen Menschen in Deutschland ist das Bewerbungsverfahren für neue Jobs zu aufwendig. Das ist das Ergebnis einer Studie des Personaldienstleisters Manpower mit 1025 Teilnehmern ab 18 Jahren.

Knapp zwei von fünf Befragten (38 Prozent) gaben dabei an, dass sie sich eher auf Stellen bewerben würden, wenn das Bewerbungsverfahren schnell und einfach wäre. Genervt sind die Umfrageteilnehmer unter anderem von der Stellensuche: 43 Prozent finden, dass die Auswahl passender Stellen viel Zeit in Anspruch nimmt. Und für ein gutes Drittel verursachen Bewerbungen zu hohe Kosten (35 Prozent) oder das persönliche Anschreiben zu viel Aufwand (34 Prozent).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
Sie suchen einen neuen Job? Dann werfen Sie doch einen Blick auf diese DAX-Unternehmen: Hier sollen die Mitarbeiter so richtig zufrieden sein.
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Der langjährige Chauffeur von Donald Trump verklagt den US-Präsidenten, weil der ihm "erhebliche Lohnzahlungen" verwehrt haben soll. Was Trump dazu sagt, erfahren Sie …
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Haben Sie gerade etwas Luft zwischen zwei Meetings? Dann versuchen Sie doch dieses Rätsel: Albert Einstein soll es erfunden haben und für die meisten scheint es unlösbar.
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Frauen in Top-Etagen kommunaler Firmen
Die Führungsebene börsennotierter Unternehmen ist häufig eine Männerdomäne. Besser sieht es laut einer Untersuchung bei kommunalen Firmen aus - allerdings nicht überall.
Frauen in Top-Etagen kommunaler Firmen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.