+
Mit den richtigen Fragen hinterlassen Sie im Bewerbungsgespräch einen guten Eindruck.

Tipp vom Psychologen

Bewerbungsgespräch: Mit dieser simplen Frage beeindrucken Sie jeden Personaler

  • schließen

Wenn Sie Personaler am Ende des Bewerbungsgesprächs auffordern, Fragen zu stellen, können Sie noch einmal richtig punkten. Vor allem, wenn die Fragen klug gewählt sind.

Beim Bewerbungsgespräch muss alles stimmen, damit Jobsuchende auch ja einen guten Eindruck hinterlassen: ein faltenfreies Outfit, selbstsicheres Auftreten und Pünktlichkeit sind das mindeste. Doch um Personaler nachhaltig zu beeindrucken und aus der Masse an Bewerbern hervorzustechen, sollten sich Bewerber auch kluge Fragen überlegen. 

Bewerbungsgespräch: Fragen sollten klug gewählt sein

Die berühmte Floskel "Haben Sie noch Fragen?" kommt am Ende des Vorstellungsgesprächs so sicher wie das Amen in der Kirche. Aber Vorsicht: Frage ist nicht gleich Frage. Während die einen durchdacht und intelligent klingen, können andere schon mal nach hinten losgehen. 

Der US-Psychologe Adam Grant von der renommierten Wharton School weiß, mit welcher Frage man bei Personalern positiv im Gedächtnis bleibt: "Wenn Sie etwas in der Firma verändern würden, was wäre es?" 

Seiner Ansicht nach sei dies die beeindruckendste Frage, die er bisher von Bewerbern gehört habe. "Indem man den Gesprächspartner dazu bringt, seine Organisation aus einer neuen Perspektive zu betrachten, signalisiert man Neugier und Kreativität", erzählt Grant in seiner Videoreihe "Work in 60 Minutes"

Mehr zum Thema: Bewerbungsgespräch: Typische Fragen, Tipps und No-Gos.

Bewerber dürfen im Jobinterview den Spieß ruhig umdrehen

Solche Fragen werden normalerweise eher den Bewerbern gestellt, um herauszufinden, inwiefern man sich mit dem Unternehmen beschäftigt hat. Wer den Spieß jedoch umdreht, der kann definitiv punkten. Eine weitere Frage, die laut Grant beeindruckt, lautet: "Wenn Sie eine andere Stelle bei dieser Firma haben könnten, welche wäre das?" Sie wird Ihren Gesprächspartner zweifellos zum Nachdenken bringen. 

Lesen Sie auch: Vorstellungsgespräch verbockt? Das können Sie tun, um Ihre Bewerbung noch zu retten.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

as

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So klappt die Zusammenarbeit im Team
Trittbrettfahrer und Cliquenbildung: Teamarbeit ist oft schwieriger, als es in der Theorie scheint. Damit die Gemeinschaftsarbeit Erfolg hat, kommt es vor allem auf die …
So klappt die Zusammenarbeit im Team
Aufschieberitis lässt sich bekämpfen
Die Abgabe der Seminararbeit rückt immer näher, und trotzdem sind Netflix, das Handy und sogar der WG-Putz viel interessanter: Prokrastinieren ist eine studentische …
Aufschieberitis lässt sich bekämpfen
Diesen Grammatikfehler macht fast jeder am Ende einer E-Mail
In E-Mails scheinen leider viele Deutsche ihre Rechtschreibkenntnisse zu vergessen. Doch ein Grammatikfehler unterläuft selbst peniblen Germanisten pausenlos.
Diesen Grammatikfehler macht fast jeder am Ende einer E-Mail
Brückenteilzeit: Wer die befristete Teilzeit nehmen kann
Seit 1. Januar 2019 gilt das neue Gesetz zur Brückenteilzeit. Wer sie nehmen kann und was das für Arbeitnehmer genau bedeutet, erfahren Sie hier.
Brückenteilzeit: Wer die befristete Teilzeit nehmen kann

Kommentare