Im Bewerbungsgespräch soll man Fragen stellen  

Stuttgart - Vor dem Vorstellungsgespräch bleiben die wenigsten Jobanwärter wirklich locker. Dabei ist es laut einer Karriere-Expertin wichtig, dass man als gleichberechtigter Partner auftritt.

Arbeitnehmer sehen sich im Bewerbungsgespräch häufig als Bittsteller. Tatsächlich tun sie jedoch gut daran, sich vorzustellen, dass gleichberechtigte Partner miteinander sprechen. Das rät die Karriere-Expertin Carolin Lüdemann aus Stuttgart. Nur dann trauten sich Arbeitnehmer Nachfragen zu stellen und herauszufinden, ob der Job tatsächlich zu ihnen passt. Genauso wie der Arbeitnehmer sich im besten Licht präsentiere, beschönige auch der Personaler die angebotene Stelle oft. Arbeitnehmer sollten daher ihre eigenen Bedürfnisse kennen und nachfragen. “Jede nicht gestellte Frage ist eine verpasste Chance.“

dpa

Rubriklistenbild: © Jens Schierenbeck/dpa/gms

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Humor im Job fördert Zusammenarbeit
Mit den Kollegen verbringt man zwangsläufig viel Zeit - ob es einem lieb ist oder nicht. Besser läuft es auf jeden Fall mit Humor. Vorausgesetzt, er wird richtig …
Humor im Job fördert Zusammenarbeit
Wenn Sie dieses Rätsel lösen, sind Sie ein Logik-Genie
Sind Sie logisch begabt? Dann lösen Sie dieses Rätsel bestimmt im Handumdrehen. Was glauben Sie: Wer sagt hier die Wahrheit - und wer lügt?
Wenn Sie dieses Rätsel lösen, sind Sie ein Logik-Genie
Mit diesen Eigenschaften werden Sie nie Karriere machen
Karriere machen will gelernt sein - und nur die wenigsten haben das Zeug für ganz oben. Bestimmte Eigenschaften verbauen sogar den beruflichen Aufstieg.
Mit diesen Eigenschaften werden Sie nie Karriere machen
Fünf Anzeichen, dass Sie den Job bekommen
Nach dem Vorstellungsgespräch geht das bange Warten los: Bekomme ich den Job? Bestimmte Zeichen verraten Ihnen, ob Sie sich bald über eine Zusage freuen dürfen.
Fünf Anzeichen, dass Sie den Job bekommen

Kommentare