Im Bewerbungsgespräch soll man Fragen stellen  

Stuttgart - Vor dem Vorstellungsgespräch bleiben die wenigsten Jobanwärter wirklich locker. Dabei ist es laut einer Karriere-Expertin wichtig, dass man als gleichberechtigter Partner auftritt.

Arbeitnehmer sehen sich im Bewerbungsgespräch häufig als Bittsteller. Tatsächlich tun sie jedoch gut daran, sich vorzustellen, dass gleichberechtigte Partner miteinander sprechen. Das rät die Karriere-Expertin Carolin Lüdemann aus Stuttgart. Nur dann trauten sich Arbeitnehmer Nachfragen zu stellen und herauszufinden, ob der Job tatsächlich zu ihnen passt. Genauso wie der Arbeitnehmer sich im besten Licht präsentiere, beschönige auch der Personaler die angebotene Stelle oft. Arbeitnehmer sollten daher ihre eigenen Bedürfnisse kennen und nachfragen. “Jede nicht gestellte Frage ist eine verpasste Chance.“

dpa

Rubriklistenbild: © Jens Schierenbeck/dpa/gms

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vulkanausbruch als Gründungsgrund: Uni Hohenheim wird 200
Welche Hochschule hat schon einen Vulkan als quasi Gründungsvater? Wo werden Kuhbürsten und Ohr-Chips für Schweine entwickelt? Wo lehrte (kurz) Wilhelm Carl Röntgen und …
Vulkanausbruch als Gründungsgrund: Uni Hohenheim wird 200
Gehalt: Wie viel verdienen Ingenieure in Deutschland?
Lohnt es sich noch, Ingenieur zu werden? Die Gehälter unterscheiden sich jedenfalls stark. Wer die richtige Branche wählt, macht schon vieles richtig.
Gehalt: Wie viel verdienen Ingenieure in Deutschland?
Apple dehnt Initiative "Jeder kann programmieren" aus
Neues Projekt für informatikbegeisterte Schüler und Studenten. Apple kooperiert nun auch in Europa mit diversen Schule und Universitäten. Studenten sollen so den Umgang …
Apple dehnt Initiative "Jeder kann programmieren" aus
Umfrage: Kinder sind kein Hindernis für Jobwechsel
Wer Kinder hat, klammert sich an seinen Arbeitsplatz? Von wegen: Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, sind Eltern sogar eher bereit, sich einen neuen Job zu …
Umfrage: Kinder sind kein Hindernis für Jobwechsel

Kommentare