1 von 9
Über verschiedene Karrieremöglichkeiten informierte die Jobmesse München.
2 von 9
Über verschiedene Karrieremöglichkeiten informierte die Jobmesse München.
3 von 9
Über verschiedene Karrieremöglichkeiten informierte die Jobmesse München.
4 von 9
Über verschiedene Karrieremöglichkeiten informierte die Jobmesse München.
5 von 9
Über verschiedene Karrieremöglichkeiten informierte die Jobmesse München.
6 von 9
Über verschiedene Karrieremöglichkeiten informierte die Jobmesse München.
7 von 9
Über verschiedene Karrieremöglichkeiten informierte die Jobmesse München.
8 von 9
Über verschiedene Karrieremöglichkeiten informierte die Jobmesse München.

Bilder von der Jobmesse München

München - Tausende Besucher hat die Jobmesse am vergangenen Wochenende angezogen. Sie wollten sich im MOC bei mehr als 100 Ausstellern informieren und 6500 mögliche Karrierechancen ausloten. Die Aussteller nutzen die Messe auch, um mit unrealistischen Berufsvorstellungen aufzuräumen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Wie werde ich Textilreiniger/in?
Textilreiniger gibt es in Mini-Wäschereien ebenso wie in der Industrie. Vom Hemd bis zur Spezialausrüstung, von der Waschmaschine bis zum Bügelbrett reicht ihr …
Wie werde ich Textilreiniger/in?
Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen
Eine ruhige Kugel schieben und dabei viel Geld verdienen? Eine US-Studie hat Berufe ausfindig gemacht, in denen gutes Gehalt auf wenig Stress trifft.
Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen
Wie werde ich Investmentfondskaufmann/frau?
Investmentfondskaufleute verwalten das Geld anderer Menschen - im Idealfall mit Gewinn. Dafür braucht es Allgemeinbildung, einen Sinn für Zahlen und ein Talent für …
Wie werde ich Investmentfondskaufmann/frau?
Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer
Flip-Flops, Shorts und T-Shirt - ist das im Büro angemessen? Unsere Fotostrecke zeigt die zehn größten No-Gos beim Business-Outfit.
Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.