+
Spricht von einem "kleinen Jobwunder" in Deutschland nach der Finanzkrise: Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP).

Brüderle sieht "kleines Jobwunder" in Deutschland

Berlin - Nach der Finanzkrise hat sich die deutsche Wirtschaft erfreulich belebt. “Deutschlands Wirtschaft wächst wieder, und wir beobachten ein kleines Jobwunder, “ sagte Bundeswirtschaftsminister Brüderle am Mittwoch.

Bei der Vorstellung seiner Frühjahrsprojektion in Berlin zeigte sich Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle zuversichtlich. In diesem Jahr geht die Regierung von einem Wachstum von 1,4 Prozent, im nächsten Jahr sogar von 1,6 Prozent aus. “Wir glauben, dass die Konjunktur in diesem Jahr mehr Anlauf braucht“, sagte der FDP-Politiker. “Dafür hat sie im nächsten Jahr etwas mehr Schwung.“

Mittelfristig (2012 bis 2014) erwartet Brüderle ein Wachstum von 1,75 Prozent und damit deutlich mehr als die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute, die von einem Prozent ausgehen. “Wir sehen das etwas optimistischer als die Institute“, sagte der Minister. Für 2010 und 2011 geht die Bundesregierung von durchschnittlich 3,4 Millionen Arbeitslosen aus. Im Januar hatte Brüderle noch 3,77 Millionen erwartet.

100.000 Arbeitslose weniger bedeuteten zwei Milliarden Ausgaben weniger für den Staat, rechnete er vor. Insgesamt könnten also bis zu acht Milliarden Euro eingespart werden. Das sei die Hälfte der Entlastungen von 16 Milliarden Euro bei der geplanten Reform der Unternehmensteuer, sagte der Minister. Er sprach sich für eine Steuervereinfachung “so schnell wie möglich“ aus. Die große Unternehmensteuerreform komme erst danach. Deshalb sei “die Entlastungswirkung für 2012 vorzusehen“.

Steuerschätzung von 4. bis 6. Mai in Lübeck

Brüderle sagte, in diesem Jahr profitierten Konsum und Investitionen nach wie vor in erheblichem Umfang von den wirtschafts- und finanzpolitischen Stützungsmaßnahmen. So nähmen die Nettoeinkommen je Arbeitnehmer 2010 voraussichtlich um 2,5 Prozent zu. Das sei mehr als in den vergangenen neun Jahren. “Bremseffekte auf den privaten Konsum, wie sie durch die rückläufige Kfz-Nachfrage nach dem Auslaufen der Umweltprämie entstanden sind, werden so im weiteren Verlauf des Jahres mehr als aufgeholt.“ Die Frühjahrsprojektion der Bundesregierung ist die Grundlage für die Steuerschätzung, die vom 4. bis 6. Mai in Lübeck stattfindet.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist das die vielleicht gemeinste Bewerbungsfrage?
Mit einer richtig fiesen Frage wurde ein Bewerber im Vorstellungsgespräch konfrontiert. Sie war scheinbar unlösbar und auch das Netz rätselte mit. Doch dann gab es …
Ist das die vielleicht gemeinste Bewerbungsfrage?
Australien beliebtestes Work-and-Travel-Ziel
Arbeiten und Reisen im Ausland - das können junge Menschen mit speziellen Work-and-Travel-Visa perfekt miteinander kombinieren. Der beliebteste Ort für die Abenteuerzeit …
Australien beliebtestes Work-and-Travel-Ziel
Deshalb sollten Sie keine Gehaltserhöhung verlangen
Jeder Arbeitnehmer freut sich über mehr Geld vom Chef, aber bestimmte Gehaltsgruppen profitieren überhaupt nicht von Erhöhungen. Schuld ist das deutsche Steuerrecht.
Deshalb sollten Sie keine Gehaltserhöhung verlangen
Fünf Psycho-Tricks, mit denen Sie bekommen, was Sie wollen
Erfolgreiche Menschen haben eines gemeinsam: Sie wissen, wie sie andere Menschen überzeugen. Ein Karriere-Coach verrät, wie jeder zum Charismatiker werden kann.
Fünf Psycho-Tricks, mit denen Sie bekommen, was Sie wollen

Kommentare