Langes Sitzen im Büro sorgt für allerlei Beschwerden. Leiden Nummer eins: der Rücken. Das rührt meist von den Bandscheiben, die aufgrund der geschwächten Rückenmuskulatur zu sehr belastet werden. Der Grund für schlaffe Rückenmuskeln ist wiederum folgender:  
1 von 10
Langes Sitzen im Büro sorgt für allerlei Beschwerden. Leiden Nummer eins: der Rücken. Das rührt meist von den Bandscheiben, die aufgrund der geschwächten Rückenmuskulatur zu sehr belastet werden. Der Grund für schlaffe Rückenmuskeln ist wiederum folgender:  
Muskeln werden im Sitzen nicht bewegt, geschweige denn gestärkt. Deshalb bilden sie sich bei zu viel Ruhe nach und nach zurück. Achten Sie deshalb darauf, mit Sport in der Freizeit oder langen Spaziergängen gegenzusteuern.
2 von 10
Muskeln werden im Sitzen nicht bewegt, geschweige denn gestärkt. Deshalb bilden sie sich bei zu viel Ruhe nach und nach zurück. Achten Sie deshalb darauf, mit Sport in der Freizeit oder langen Spaziergängen gegenzusteuern.
Schlaffe Bauchmuskeln produzieren weniger vom Enzym Lipoproteinlipase, das beim Fettabau eine wichtige Rolle spielt. Wer also lange sitzt, wird zunehmend dicker. Das liegt laut Medizinern aber auch daran, dass man im Sitzen weniger Kalorien verbraucht. Die Folge: Der Stoffwechsel läuft auf Sparflamme, Erkrankungen wie Diabetes werden begünstigt.
3 von 10
Schlaffe Bauchmuskeln produzieren weniger vom Enzym Lipoproteinlipase, das beim Fettabau eine wichtige Rolle spielt. Wer also lange sitzt, wird zunehmend dicker. Das liegt laut Medizinern aber auch daran, dass man im Sitzen weniger Kalorien verbraucht. Die Folge: Der Stoffwechsel läuft auf Sparflamme, Erkrankungen wie Diabetes werden begünstigt.
Auch unser Herz-Kreislaufsystem leidet unter Bewegungsmangel.
4 von 10
Auch unser Herz-Kreislaufsystem leidet unter Bewegungsmangel.
Wer sich wenig bewegt, bei dem sammelt sich Flüssigkeit im Gewebe. Dadurch schwellen die Füße an, was sich besonders im Sommer oft bemerkbar macht 
5 von 10
Wer sich wenig bewegt, bei dem sammelt sich Flüssigkeit im Gewebe. Dadurch schwellen die Füße an, was sich besonders im Sommer oft bemerkbar macht 
Genau das selbe Phänomen tritt bei langem Sitzen in den Beinen auf: Flüssigkeit staut sich auf. Dagegen hilft vor allem - Bewegung: Stehen Sie zwischendurch immer wieder auf, verändern Sie die Position Ihrer Beine oder verlagern Sie immer wieder Ihr Gewicht, wenn Sie lange stehen müssen.
6 von 10
Genau dasselbe Phänomen tritt bei langem Sitzen in den Beinen auf: Flüssigkeit staut sich auf. Dagegen hilft vor allem - Bewegung: Stehen Sie zwischendurch immer wieder auf, verändern Sie die Position Ihrer Beine oder verlagern Sie immer wieder Ihr Gewicht, wenn Sie lange stehen müssen.
Aber nicht nur Füße und Beine werden durch angestaute Flüssigkeit belastet: Bei Menschen mit Herzproblemen kann sich sogar Wasser in der Lunge sammeln.
7 von 10
Aber nicht nur Füße und Beine werden durch angestaute Flüssigkeit belastet: Bei Menschen mit Herzproblemen kann sich sogar Wasser in der Lunge sammeln.
Am Schreibtisch verspannt sich der Nacken durch die immer gleiche Haltung. Aber nicht nur das: Angestaute Flüssigkeit wandert nachts gerne in den Nacken und kann dort für Atemaussetzer, díe sogenannte Schlafapnoe, sorgen.
8 von 10
Am Schreibtisch verspannt sich der Nacken durch die immer gleiche Haltung. Aber nicht nur das: Angestaute Flüssigkeit wandert nachts gerne in den Nacken und kann dort für Atemaussetzer, die sogenannte Schlafapnoe, sorgen.

Mitarbeiter-Gesundheit

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

  • schließen

Acht Stunden sitzen am Tag - das ist Alltag in deutschen Büros. Welche Folgen mangelnde Bewegung auf unseren Körper hat - und warum uns das krank macht.

Der Rücken zwickt, die Beine werden steif: Nach einem langen Arbeitstag im Büro kennt das wohl jeder. Dass langes Sitzen nicht gut für den Körper ist, daran zweifelt kein Mediziner - und warnt vor den verheerenden Folgen für die Gesundheit. Welche Körperregionen besonders unter langem Sitzen leiden, zeigt unsere Fotostrecke oben.

Mehr zum Thema: Wie Sie trotz Bürojob mehr Bewegung in Ihren Alltag bringen und wie Sie sich im Büro fit halten.

Von Andrea Stettner

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?
In mühevoller Handarbeit verzieren sie Tafelservices, Vasen und Teller - nach Vorlagen oder mit selbst entworfenen Dekors. Manufakturporzellanmaler benötigen neben …
Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?
Wie werde ich Friseur/in?
Die Chemie muss in jeder Hinsicht stimmen: Ein Friseurbesuch ist für viele Menschen Vertrauenssache. Friseure brauchen deshalb neben kreativem Geschick vor allem eine …
Wie werde ich Friseur/in?
Wie werde ich Orthopädietechnik-Mechaniker/in?
Orthopädietechnik-Mechaniker fertigen individuelle Hilfsmittel für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Dafür braucht es nicht nur geschickte Hände, sondern auch …
Wie werde ich Orthopädietechnik-Mechaniker/in?
Wie werde ich Goldschmied/in?
Ketten, Ohrringe, Armbänder: Goldschmiede stellen in Handarbeit Schmuck her oder reparieren ihn. Auch wenn der Beruf sich wandelt und technischer wird - vor dreckigen …
Wie werde ich Goldschmied/in?