Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus

Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus
+
Nichht für jedes Kind sind die Bundesjugendspiele ein Genuss

Online-Petition

Mutter fordert: Bundesjugendspiele abschaffen! 

Konstanz - Die dreifache Mutter Christine Finke will die Bundesjugendspiele abschaffen. Begründung: "Sie demotivieren Kinder".

Als ihr Sohn heulend nach Haus kam und nur eine Teilnehmerurkunde mitbrachte, war für Christine Fink die Entscheidung gefallen: Die Bundesjugendspiele müssen weg! Dazu hat die 48-jährige Journalistin eine Online-Petition gestartet, die mittlerweile regen Zuspruch erhält. Gut 13.000 Unterstützer haben bereits unterschrieben, Christine Finke ist von dem Zuspruch recht erstaunt, wie sie gegenüber der "Welt" zugab: Ich bin sehr überrascht - aber angenehm. Ich wollte eigentlich eine Diskussion anstoßen. Das ist mir gelungen."

In ihrem Blog "Mama-arbeitet" erläutert sie ihre Argumente: "Die Bundesjugendspiele sind nicht mehr zeitgemäß: Der Zwang zur Teilnahme und der starke Wettkampfcharakter sorgen bei vielen Schülern für das Gefühl, vor der Peergroup gedemütigt zu werden." Doch sie bekommt nicht nur Zuspruch. Viele User setzen sich kritisch mit dem Thema auseinander. Auf der Seite von Frau Fink schreibt ein User: "Mit einem aus dem Weg räumen sämtlicher unangenehmer Situationen, Hürden und Probleme schaden Sie Ihrem Kind mehr als ihm zu helfen."

Christine Fink jedenfalls will weitermachen und scheint das Ganze sportlich zu nehmen. Es fehlen ihr schließlich nur noch etwas mehr als 2000 Unterstützer, um die 15.000-Mitzeichner-Hürde zu nehmen.

Andrew Weber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So werden Sie in wenigen Schritten stark für den Job
Sie wollen im Job Top-Leistungen bringen und sich in Stresssituationen behaupten? Mit diesen Tricks werden Sie mental stark und meistern jede Herausforderung.
So werden Sie in wenigen Schritten stark für den Job
Ich bin krank: Was darf mein Chef jetzt wissen?
München - Generell geht es den Arbeitgeber nichts an, woran ein Arbeitnehmer erkrankt ist. Allerdings darf er unter Umständen sogar einen Detektiv beauftragen, um …
Ich bin krank: Was darf mein Chef jetzt wissen?
Fast jeder Zweite surft während der Arbeitszeit privat
Gerade jüngere Menschen sind es gewohnt, privat den ganzen Tag online zu sein. Viele lesen auch dann Mitteilungen von Familie und Freunden, wenn sie bei der Arbeit sind. …
Fast jeder Zweite surft während der Arbeitszeit privat
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Die Semestergebühren für das Wintersemester 2017/2018 sind fällig und je nach Uni variieren die Kosten beträchtlich. Hier können Sie über 200 Euro sparen.
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten

Kommentare