+
Schön anzuschauen. Dennoch verursachen unbeaufsichtigte Kerzen jährlich großen Schaden. Foto: Federico Gambarini

Dekoration mit echten Kerzen hat im Büro nichts zu suchen

Berlin (dpa) - Adventskerzen sind schön anzuschauen und sorgen für weihnachtliche Stimmung. Nicht nur zu Hause, sondern auch am Arbeitsplatz. Aber oft wird das Risiko durch brennende Kerzen unterschätzt.

Arbeitnehmer sollten am Arbeitsplatz keinen Adventskranz mit echten Kerzen aufstellen. Darauf weist der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe hin. Jedes Jahr entstehen Brände, weil Kerzen zeitweise unbeaufsichtigt sind.

Gut sei deshalb, wenn Arbeitgeber im Rahmen ihres Hausrechts solche Weihnachtsdekorationen am Arbeitsplatz grundsätzlich untersagen.

Auch Lichterketten können zur Gefahr werden: Brennen sie zum Beispiel über Nacht und haben einen Defekt, kann schnell ein Schwelbrand entstehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weiterbildung: Sechs Wege, wie Sie im Job voran kommen
Eine berufsbegleitende Weiterbildung kann Sie im Job voranbringen. Welche Möglichkeiten sich Ihnen dabei bieten, erklären wir Ihnen hier.
Weiterbildung: Sechs Wege, wie Sie im Job voran kommen
Darf ich eigentlich Fotos vom Arbeitsplatz posten?
Seitdem Instagram und Co. zur Lieblingsbeschäftigung vieler Deutschen geworden sind, landen immer mehr Fotos vom Arbeitsplatz im Netz. Doch ist das überhaupt erlaubt? 
Darf ich eigentlich Fotos vom Arbeitsplatz posten?
Kassiererin packt aus, was sie täglich mit dreisten Kunden erlebt
Sie sitzen bis zu zehn Stunden an der Kasse und wuchten schwere Kisten - Mitarbeiter im Discounter. Eine Kassiererin berichtet, welchen Irrsinn sie dabei täglich erlebt.
Kassiererin packt aus, was sie täglich mit dreisten Kunden erlebt
Formen-Rätsel: Bill Gates löst es in 20 Sekunden - wer ist schneller?
Im Büro ist Langeweile angesagt? Dann versuchen Sie sich doch an diesem Rätsel für Superschlaue. Welche Form passt hier nicht zu den anderen? 
Formen-Rätsel: Bill Gates löst es in 20 Sekunden - wer ist schneller?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.