+
Wurde auch sie gefragt? Die meisten Deutschen sind glücklich mit ihrer Arbeit. Foto: Ralf Hirschberger

Die meisten sind mit ihrer Arbeit zufrieden

Allensbach - Die Zahlen überraschen. Viele Deutsche sind zufrieden mit ihrer Arbeit. Nur 13 Prozent haben einen Grund zur Klage. Das will zumindest eine Umfrage von Allensbach herausgefunden haben.

Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland können über ihren Job nicht meckern: Gut acht von zehn (84 Prozent) sind mit ihrer Arbeit zufrieden. Davon ist ein Viertel (24 Prozent) sogar sehr zufrieden. Nur 13 Prozent sind weniger oder gar nicht zufrieden. Besonders wenig Grund zur Beschwerde haben leitende Angestellte, Selbstständige sowie Beamte. Das geht aus einem Bericht des Instituts für Demoskopie Allensbach hervor. Die überwiegende Mehrheit der Beschäftigten möchte außerdem bei ihrem Arbeitgeber bleiben: Für 79 Prozent der Berufstätigen käme kein Wechsel infrage, nur 11 Prozent würden diese Option in Betracht ziehen. Für die Erhebung wurden 1530 Personen ab 16 Jahren befragt.

Allensbach Kurzbericht

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dienstreisen belasten die Nerven
Nicht nur der Alltag im Büro kann zu Stress führen, sondern auch Reisen im Namen des Unternehmens. Das hat verschiedene Gründe.
Dienstreisen belasten die Nerven
Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef
An manchen Tagen sollte man besser zu Hause bleiben - aber nur, wenn man auch wirklich krank ist. Ansonsten könnte die Aktion nach hinten losgehen. Wie in diesem Fall.
Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef
Sieben Fehler, die Sie am ersten Arbeitstag vermeiden sollten
Der erste Tag im neuen Job und schon unbeliebt gemacht? Das passiert ganz schnell - diese Fehler sollten Sie deshalb vermeiden.
Sieben Fehler, die Sie am ersten Arbeitstag vermeiden sollten
Neue Studiengänge: Game Studies, Food Management und mehr
Ob Game Studies oder Food Management: Für jede Begabung gibt es einen Studiengang. So können Interessierte sich nicht nur im Bereich Produktdesign ausbilden lassen, …
Neue Studiengänge: Game Studies, Food Management und mehr

Kommentare