Großes Ranking

Diese Berufe genießen das höchste Ansehen

Berlin - Feuerwehrmänner haben im Wettbewerb mit anderen Berufen bei den Deutschen weiter das höchste Ansehen.

Es folgen Kranken- und Altenpfleger, Ärzte, Erzieher und Polizisten. Das ergab die jährliche Forsa-Umfrage von Beamtenbund und Tarifunion, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

Der Beruf des Feuerwehrmanns steht seit dem ersten Ranking 2007 unangefochten an der Spitze und genießt bei 95 Prozent der Bevölkerung ein hohes Ansehen. Das schlechteste Image bei den Bürgern haben Versicherungsvertreter (11 Prozent), Werber (15) und Politiker (19). Im Mittelfeld liegen Briefträger (68) und Soldaten (61).

Müllmänner und Briefträger haben seit 2007 am meisten an Ansehen gewonnen (plus 16 Prozentpunkte). Bei Managern und Unternehmern ging es in diesem Zeitraum am deutlichsten bergab (minus 8 und minus 5). Das Bild vom Beamten im Allgemeinen besserte sich seit 2007 um neun Prozentpunkte. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte im Mai rund 3000 Bürger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Die Semestergebühren für das Wintersemester 2017/2018 sind fällig und je nach Uni variieren die Kosten beträchtlich. Hier können Sie über 200 Euro sparen.
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Ob ein Master in Wirtschaftspsychologie, ein Bachelor in Management und Recht oder einen englisch sprachigen Master in Biologie - diese neuen Studiengänge machen es …
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Verstopfte Autobahnen, überfüllte Züge - für Millionen Erwerbstätige in Deutschland ist das Alltag auf dem Weg zur Arbeit. Bei der Wahl des Verkehrsmittels haben Pendler …
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig
Ärzte sowie dessen Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Wer dennoch mit Patientendaten fahrlässig umgeht, muss mit Konsequenzen rechnen. Diese können …
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig

Kommentare