Schlimmer Unfall am Flughafen München: BMW-Fahrer in Lebensgefahr - Straße für Stunden gesperrt

Schlimmer Unfall am Flughafen München: BMW-Fahrer in Lebensgefahr - Straße für Stunden gesperrt
+
Nicht schon wieder dieser Fehler: Personaler verzweifeln an so manchem verheißungsvollen Job-Kandidaten.

Das geht nach hinten los

Dieser Fehler von Bewerbern ist der größte Albtraum für jeden Personaler

  • schließen

Bewerber begehen immer wieder denselben Fehler, der Personalern besonders verhasst ist. Welcher das ist und wie Bewerber stattdessen überzeugen, erklärt ein Profi.

Im Bewerbungsgespräch versucht sich jeder von seiner besten Seite zu zeigen - und zwar beide Seiten, Bewerber wie Unternehmen. Doch dieses Verhalten wird gerade für Personaler schnell zum Albtraum.

Bewerber geben vor etwas zu sein, was sie gar nicht sind

"Jeder spricht heute von 'Authentizität', aber zu viele Leute verstehen nicht, was es wirklich bedeutet", meint Gary Burnison, Chef vom amerikanischen Beratungsunternehmen Korn Ferry. "Meistens, weil sie zu sehr damit beschäftigt sind, das zu sein, was sie denken, dass andere von ihnen wollen." Und genau hier liegt der Knackpunkt: Bewerber geben vor etwas zu sein, was sie gar nicht sind - nur um den Job zu bekommen. Doch genau das schadet ihnen bei der Bewerbung. 

"Falschheit" ist der schlimmste Albtraum eines jeden Personalers

In einem Gastbeitrag für den US-Sender CNBC verrät Burnison: "Jeder Personalchef, mit dem ich gearbeitet habe, war der Meinung, dass 'Falschheit' der schlimmste Albtraum ist." Das kann eine Lüge im Lebenslauf sein, aber auch grenzenlose Zustimmung im Bewerbungsgespräch - vorbei an der eigenen Meinung, ein gekünsteltes Lächeln oder vorgetäuschte Kontakte. 

Und das mit gravierenden Folgen für den Bewerber: "Sobald diese Eigenschaft erkannt wird, geht ein lauter "NICHT EINSTELLEN" -Alarm los", schreibt Burnison weiter. So kostet Falschheit dem Kandidaten schlicht eine gute Chance auf den Job.

Video: Vom Ghostwriter oder selbstgemacht: Welche Bewerbung schneidet besser ab?

Mehr zum Thema: Daran erkennen Personaler, dass Sie im Bewerbungsgespräch lügen.

Bewerber sollten vermitteln, wer sie wirklich sind

Stattdessen sollten Bewerber im Vorstellungsgespräch lieber vermitteln, wer sie sind, wofür sie stehen und wie gut sie ins Unternehmen hineinpassen. Aufrichtige Ehrlichkeit kann Personaler sogar besonders beeindrucken - und Bewerber haben sofort einen Stein im Brett.

Mehr zum Thema: Bewerbungsgespräch: Mit diesem Trick wirken Sie sofort sympathisch.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

as

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gehalt: Studie zeigt, wie viele Deutsche weniger verdienen als Sie
Wie viel Gehalt verdiene ich im Vergleich zu anderen Menschen in Deutschland? Wenn Sie diese Frage brennend interessiert, liefert Ihnen eine Gehaltsstudie nun die …
Gehalt: Studie zeigt, wie viele Deutsche weniger verdienen als Sie
MBA ist nicht automatisch ein Karriereturbo
Mit einem Master of Business Administration Schwung in die Karriere bringen - so lautet ein gängiges Versprechen. Das muss aber nicht immer der Fall sein: Auch andere …
MBA ist nicht automatisch ein Karriereturbo
Frau (22) wird im Bewerbungsgespräch gedemütigt, bis sie weint - doch sie rächt sich
Nach dem Bewerbungsgespräch folgte die Jobzusage. Doch für eine Britin war dies kein Grund zum Jubeln: Sie hatte bei der Firma Schlimmes erlebt - und schlug zurück.
Frau (22) wird im Bewerbungsgespräch gedemütigt, bis sie weint - doch sie rächt sich
Das ist der eigentliche Grund, warum Bewerber einen Job ablehnen
Warum springen Unternehmen Bewerber ab? Eine Studie bringt die wahren Gründe ans Licht - und zeigt Arbeitgebern, worauf sie im Einstellungsprozess achten sollten.  
Das ist der eigentliche Grund, warum Bewerber einen Job ablehnen

Kommentare