Eigenlob im Job stinkt nicht

Bonn - “Eigenlob stinkt“: Dieser Satz gilt nicht im Berufsalltag. Denn wer Karriere machen will, muss auf sich und seine Erfolge aufmerksam machen.

Das Gebot erfolgreicher Eigenwerbung sei “Rede über das, was du tust“, erläutert der Verlag für die Deutsche Wirtschaft aus Bonn in seinem “Knigge Ticker“. Dabei komme es aber auf das richtige Maß an - protzig und überheblich dürften Mitarbeiter nicht wirken, wenn sie von ihren Erfolgen sprechen. Es sei falsch zu denken, dass eine erbrachte Leistung automatisch Anerkennung im Job einbringt, erklären die Experten.

Vielmehr sollten Beschäftigte dem Chef auch davon erzählen, wenn es ihnen zum Beispiel gerade gelungen ist, einen aufgebrachten Kunden zu beruhigen. Und wenn sich ein Verbesserungsvorschlag durchsetzt, sollten Mitarbeiter sich nicht scheuen, den Chef darauf hinzuweisen, dass der Vorschlag von ihnen stammt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IQ-Test für Schlaue: Wie viele Dreiecke finden Sie? 
Diesen Rätsel-Klassiker lösen angeblich nur Menschen mit einem IQ von mehr als 120. Haben Sie den Durchblick? 
IQ-Test für Schlaue: Wie viele Dreiecke finden Sie? 
Fünf Tricks, wie Sie jede Diskussion gewinnen
Diskussionen führen wir jeden Tag, sei es mit dem Chef oder Freunden. Wer seinen Gesprächspartner überzeugen will, muss nur ein paar einfache Tricks kennen.
Fünf Tricks, wie Sie jede Diskussion gewinnen
Wer diese drei Fragen beantworten kann, ist richtig intelligent
Wie schlau sind Sie? Ein kurzer Test soll Ihnen verraten, wie es um Ihre Intelligenz bestellt ist. Dabei erscheinen die Fragen einfacher, als sie wirklich sind.
Wer diese drei Fragen beantworten kann, ist richtig intelligent
Verrückt: Chefin testet am Wochenende heimlich Bewerber
Wenn Sie sich gerade bewerben und Sonntag früh eine Nachricht erhalten, sollten Sie besser schnell reagieren: Es könnte ein Test Ihres neuen Chefs sein.
Verrückt: Chefin testet am Wochenende heimlich Bewerber

Kommentare