+
Katja Urbatsch ist Gründerin der Initiative Arbeiterkind. Diese unterstützt Jugendliche, die als Erste in ihrer Familie an die Uni gehen. Foto: Franziska Gabbert

Eltern lehnen Berufswunsch ab: seinen Weg erklären

Ob Tischler, Arzt oder Musiker - Manchmal entspricht der Berufswunsch der Kinder so gar nicht den Vorstellungen der Eltern. Den Kindern bleibt da nur eins: gut zu argumentieren.

Berlin (dpa/tmn) - Stehen Eltern dem eigenen Berufswunsch skeptisch gegenüber, hilft nur, ihn immer wieder zu erklären. Schulabgänger müssen den Eltern vermitteln, warum sie beispielsweise Tischler werden wollen, anstatt zu studieren.

Dazu gehört auch, gegebenenfalls Vorurteile auszuräumen, die Eltern dem Wunschberuf gegenüber haben. Im besten Fall lassen sich die Eltern durch gute Argumente überzeugen, erläutert Katja Urbatsch, Gründerin der Initiative Arbeiterkind.

Diese unterstützt Kinder, die als Erste aus ihrer Familie an die Uni gehen wollen und nicht selten gegen Widerstände in der Familie ankämpfen.

Viele Kinder haben mit großen Widerstände zu kämpfen, wenn sie beruflich einen anderen Weg gehen als die Eltern. Das gilt für Kinder, deren Eltern nicht studiert haben und die an die Uni gehen wollen. Es trifft aber genauso auf jene zu, die Akademikereltern haben und nun eine Lehre machen möchten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten
Schon im 19. Jahrhundert fand ein Wissenschaftler den Schlüssel für ein effektives Zeitmanagement. Die 80-20-Regel darf heute in keinem Coaching mehr fehlen.
Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten
Wer auf zwei Wörter verzichtet, soll dadurch erfolgreicher werden
Die richtige Wortwahl spielt eine große Rolle dabei, wie andere Menschen einen selbst wahrnehmen. Ein Stanford-Professor hat erklärt, welche Worte im Job erfolgreicher …
Wer auf zwei Wörter verzichtet, soll dadurch erfolgreicher werden
Mobbing am Arbeitsplatz: So wehren Sie sich gegen Schikanen
Lästern, ausgrenzen, schikanieren: Mobbing am Arbeitsplatz macht psychisch und körperlich krank. Wie Sie gegen fiese Kollegen vorgehen - und was nichts bringt.
Mobbing am Arbeitsplatz: So wehren Sie sich gegen Schikanen
Alles zu Bewerbungsprozessen, Erfolg im Job und Fragen zur Kündigung
Was gehört in die Bewerbungsmappe? Wie sieht ein guter Lebenslauf aus? Wie setzen Sie sich von anderen Bewerbern ab? Hier finden Sie eine umfassende Übersicht.
Alles zu Bewerbungsprozessen, Erfolg im Job und Fragen zur Kündigung

Kommentare